3:1-Sieg gegen Bayern – Frankfurt holt den DFB-Pokal


Viva Gourmet

Trainer Niko Kovac (M) von Eintracht Frankfurt und seine Spieler jubeln über dem Sieg mit dem Pokal bei der Siegerehrung auf dem Podium.  (dpa)
Trainer Niko Kovac (M) von #Eintracht Frankfurt und seine Spieler jubeln über den Sieg. (dpa)

Eintracht Frankfurt hat das DFB-Pokalfinale gegen den #FC Bayern München 3:1 gewonnen. Es ist der fünfte Pokal-Titel für die Eintracht.

Die Tore für Frankfurt im Berliner Olympiastadion schossen zwei Mal Rebic sowie Gacinovic. Für München traf Lewandowski zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Erstmals in einem DFB-Pokalfinale kam der Videobeweis zum Einsatz, und das gleich zweifach. Rebics zweiter Treffer in der 82. Minute zum 2:1 wurde ihm erst zuerkannt, nachdem Schiedsrichter Felix Zwayer das technische Hilfsmittel zurate gezogen hatte. Auch in der Nachspielzeit musste Zwayer, der in seiner Heimatstadt die Leitung hatte, erneut am Spielfeldrand eine strittige Szene begutachten. Die Bayern wollten ein elfmeterwürdiges Foul an Javi Martinez im Strafraum gesehen haben, doch Zwayer entschied nach Ansicht der Fernsehbilder auf Eckball statt auf Strafstoß. Kurz vor Schluss machte dann Mijat Gacinovic in Minute 96 alles klar für Frankfurt.

Quelle: Deutschlandfunk vom 20.05.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, Sport, StaSeVe Aktuell, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu 3:1-Sieg gegen Bayern – Frankfurt holt den DFB-Pokal

  1. Pingback: 3:1-Sieg gegen Bayern – Frankfurt holt den DFB-Pokal | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Gut so. Die Bayern waren grottenschlecht und hätten den Sieg nicht verdient.
    Die müssen auch nicht immer alles gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.