Russland: IS soll von Waffenruhe in Afghanistan ausgenommen bleiben

  • Russland: IS soll von Waffenruhe in Afghanistan ausgenommen bleiben

Moskau (ParsToday/IRNA) – Das russische Außenministerium hat sich besorgt über die zunehmenden Aktivitäten der #IS-Terrormiliz in #Afghanistan geäußert und erklärt, dass sich der Waffenstillstand in diesem Land nicht auf den IS beziehen dürfe.

In seiner Erklärung begrüßte das Außenministerium in Moskau am Montagabend das Angebot für die Verlängerung der Waffenruhe durch den afghanischen Präsidenten Mohammad #Ashraf Ghani und brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass die neue Initiative Kabuls zum Beginn von Friedensgesprächen und zur nationalen Versöhnung beitragen könnte.

Die afghanische Regierung hat den dreitägigen Waffenstillstand mit den #Taliban um weitere 10 Tage verlängert. Präsident Ashraf Ghani teilte dies am Freitag nach dem Fitr-Fest – Gebet mit und rief die Taliban nochmals zum Frieden auf. Er sei für einen innerafghanischen Dialog bereit.

Unterdessen griffen die Taliban am Montag nach dem Ablauf der zum Fitr-Fest verkündetenen dreitägigen Waffenruhe erneut Stellungen afghanischer Sicherheitskräfte in den Provinzen Helmand, Ghazni, Zabol und Farah an, wobei mindestens zwei Polizisten getötet wurden.

Jun 19, 2018 08:24 Europe/Berlin

Quelle: Pars Today (Iran) vom 19.06.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Russland: IS soll von Waffenruhe in Afghanistan ausgenommen bleiben

  1. Pingback: Russland: IS soll von Waffenruhe in Afghanistan ausgenommen bleiben | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.