Lawrow: Terroristen in Idlib setzen Zivilisten als „menschlisches Schutzschild” ein


Alpenwild Shop

Russlands Außenminister Sergej Lawrow

© Sputnik / Mmikhail Voskresensky

 

Für die Minimalisierung der Risiken für die #Zivilbevölkerung im syrischen #Idlib muss man laut Russlands Außenminister Sergej #Lawrow sicherstellen, dass die Terroristen nicht mit der gemäßigten Opposition in Kontakt stehen.

„Wir müssen alles für die Gewährleistung dieser Abgrenzung sowie Reduktion jeglicher Risiken für die Zivilbevölkerung unternehmen“, sagte Lawrow auf einer Pressekonferenz nach dem  Gespräch mit dem türkischen Außenminister, Mevlut Cavusoglu, am Freitag  in Moskau.

Er fügte hinzu, dass die Lage in Syrien sehr „komplex und kompliziert” sei.

„Als die Deeskalationszone in #Idlib geschaffen wurde dachte niemand, dass die Kämpfer der Terrormiliz #Dschabhat an-Nusra*  vor allem die Zivilbevölkerung als ‚menschliches Schutzschild‘ einsetzen”, so Lawrow abschließend.

*eine in Russland verbotene Terrorvereinigung

Quelle: Sputnik vom 24.08.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Lawrow: Terroristen in Idlib setzen Zivilisten als „menschlisches Schutzschild” ein

  1. Pingback: Lawrow: Terroristen in Idlib setzen Zivilisten als „menschlisches Schutzschild” ein | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Da sieht man dass diesen Terroristen die Zivilbevölkerung egal ist.
    Drecksbande elende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.