2000 Teilnehmer bei Demo von Pro Chemnitz – Bürgerwehren in Chemnitz angekündigt


Bergfürst

Angriff auf linkes Zentrum während Pro-Chemnitz-Demo

Erschienen am 22.09.2018

Schätzungsweise 1000 Menschen nahmen am Freitagabend an der Kundgebung von Pro Chemnitz teil. Später stieg die Zahl laut Versammlungsbehörde auf rund 2000 Menschen.

Schätzungsweise 1000 Menschen nahmen am Freitagabend an der Kundgebung von Pro Chemnitz teil. Später stieg die Zahl laut Versammlungsbehörde auf rund 2000 Menschen. Foto: Toni Söll

 

Trotz des Einsatzes Hunderter Beamter kam es am Freitag erneut zu Zwischenfällen. Auch ein Fotograf wurde attackiert.

Während einer Demonstration der rechtspopulistischen Vereinigung Pro Chemnitz ist Freitagabend unweit des Getreidemarktes das linke Vereinszentrum Rothaus angegriffen worden. Dort haben unter anderem mehrere Landtagsabgeordnete ihre Büros. Wie die Polizei bestätigte, ging eine Fensterscheibe zu Bruch, zudem wurden Eier gegen das Gebäude geworfen. Drei Personen, darunter der Chemnitzer Linken-Vorsitzende Tim Detzner, konnten sich in dem Haus rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Der Vorfall ereignete sich, als der Demonstrationszug gerade die parallel verlaufende Theaterstraße passierte. Bei den Angreifern soll es sich um bis zu zehn junge Männer gehandelt haben. „Ich gehe davon aus, dass sie sich von der Demo abgesetzt haben“, sagte ein Zeuge.

Nach Angaben der Versammlungsbehörde nahmen an der Demonstration etwa 2000 Menschen teil. Andere Schätzungen sprachen von 1000 bis 1500 Teilnehmern. Sie hatten sich zunächst am Marx-Monument versammelt, bevor sie über den Innenstadtring zogen. Ein Redner von Pro Chemnitz kündigte die Etablierung sogenannter Bürgerstreifen in den Chemnitzer Stadtteilen an und warb bei den Demonstranten um Unterstützung. Ähnliche Bestrebungen von Pro Chemnitz hatte es bereits vor einigen Jahren gegeben; vor allem in Stadtteilen mit Asylbewerber-Unterkünften. Die Polizei warnte seinerzeit vor Selbstjustiz und möglichen strafrechtlichen Konsequenzen.

Auf einer Gegenkundgebung mit bis zu 400 Teilnehmern im Stadthallenpark wurde am Freitag eine Grußadresse aus der britischen Partnerstadt Manchester verlesen. Mehrere Redner kritisierten Pro Chemnitz scharf. Die Vereinigung schade der Stadt und verbreite Unsicherheit, hieß es. Nicht mehr nur Migranten fürchteten zunehmend Übergriffe. Vergangene Woche waren nach der Pro-Chemnitz-Demo mehrere Personen festgenommen worden, weil sie an Angriffen einer „Bürgerwehr“ am Schloßteich beteiligt gewesen sein sollen. Am Freitag registrierte die Polizei, die mit 800 Beamten im Einsatz war, 15 Straftaten, darunter einen Angriff auf einen Fotografen.

Quelle: Freie Presse vom 22.09.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu 2000 Teilnehmer bei Demo von Pro Chemnitz – Bürgerwehren in Chemnitz angekündigt

  1. Pingback: 2000 Teilnehmer bei Demo von Pro Chemnitz – Bürgerwehren in Chemnitz angekündigt | StaSeVe Aktuell

  2. Waldtürenöffner sagt:

    #Drei Personen, darunter der Chemnitzer Linken-Vorsitzende Tim Detzner, konnten sich in dem Haus rechtzeitig in Sicherheit bringen#
    Der Stasi Anwalt Barthel soll auch mit geflüchtet sein. Schöne Vorstellung mit dem Kupferbolzen in der Hose. Hatte der B. schon das Nageleisen in der Hand um die Kaschi unter den Dielen rauszuholen?
    Latrinich bin ich gegen jede Gewalt, auch gegen die, die aus Bohrungen zwischen 7 und 9 mm kommt. Aber die Fenster in der Bude waren noch aus der DDR und jeder Eigenheimbesitzer wäre froh über das entglasen. B. wird einen guten Roten Anwalt haben der den Vandalismus, den die Versicherungen sonst nicht bezahlen, als Hagelschaden zu „verkaufen!“

    • Birgit sagt:

      Was, dies ist wirklich passiert ? Und die Wortmarken sind nicht zu Hilfe geeilt ?

      Na Mutti wird die braunen „Höschen“ schon gewaschen haben, hoffentlich. Es stinkt ja schon so genug !

  3. Pingback: 2000 Teilnehmer bei Demo von Pro Chemnitz – Bürgerwehren in Chemnitz angekündigt – newsradar24.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.