US-General in Afghanistan angeschossen und verletzt: Taliban überraschen Militärbesprechung


Dildoking

US-General in Afghanistan angeschossen und verletzt: Taliban überraschen Militärbesprechung

Der afghanische General Abdul Raziq (C), Polizeichef von Kandahar, posiert für ein Foto während einer Abschlussfeier in einem Polizeiausbildungszentrum in der Provinz Kandahar. (19. Februar 2017)

Das Pentagon hat bestätigt, dass ein US-General bei einem Angriff der Taliban angeschossen und verwundet wurde. Der Angriff fand vergangene Woche statt, als auch zwei hochrangige afghanische Sicherheitsbeamte in der Provinz Kandahar getötet wurden.

Die Gewalt hat vor und während der Wahlen in Afghanistan zugenommen. Am Sonntag räumte der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums Grant W. Neeley ein, dass der US-amerikanische Brigadegeneral Jeffrey Smiley in Afghanistan angeschossen wurde. Weitere Details gab der Sprecher nicht bekannt.

Der Angriff überraschte das US-Militär, schrieb das US-amerikanische Militärnachrichtenportal Stars and Stripes. Generäle finden sich in der Regel selten in Situationen wieder, in denen sie beschossen werden, und noch seltener verwundet werden. Die US-Delegation wurde regelrecht ins Kreuzfeuer genommen.

Die Washington Post berichtete früher, dass Brigadegeneral Smiley verletzt wurde. Er erlitt mindestens eine Schusswunde, während er sich bei einem Taliban-Angriff auf dem Gelände des Gouverneurs von Kandahar befand. Dem Bericht zufolge soll sich der General wieder auf dem Weg der Genesung befinden.

Smiley befindet sich „in Deutschland zur weiteren Behandlung“, bestätigte die NATO-Mission in Afghanistan Resolute Support.

Die Taliban griffen eine Sicherheitskonferenz an, an der auch der oberste US-Militärkommandant des Landes, General Scott Miller, teilnahm. Er entkam nur knapp einer Verletzung. Gegenüber einem afghanischen Fernsehsender schilderte er:

Es war ein sehr enger, enger Raum. Aber ich schätze nicht, dass ich das Ziel war.

Dieser Aussage widersprechen die Taliban. Laut Stars and Stripes behaupten die Aufständischen, dass General Scott Miller zu den Hauptangriffszielen zählte.

Außerdem starben bei dem überfallartigen Guerilla-Angriff der Polizeichef von Kandahar, Abdul Raziq, und Geheimdienstchef Zalmai Weser. Der Gouverneur der umkämpften Kandahar-Provinz Zalmai Weser und der regionale Armee-Chefkommandeur Nabi Elham wurden verwundet. Insgesamt wurden 13 Personen verletzt.

Brigadegeneral Smiley wurde im Sommer beauftragt, ein in Kandahar ansässiges Kommando mit der Aufgabe zu leiten, afghanische Sicherheitskräfte auszubilden und bei Kampfeinsätzen im Süden Afghanistans zu unterstützen.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu US-General in Afghanistan angeschossen und verletzt: Taliban überraschen Militärbesprechung

  1. Pingback: US-General in Afghanistan angeschossen und verletzt: Taliban überraschen Militärbesprechung | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Das kann passieren wenn man sich in einem Land aufhält das einem nichts angeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.