Fall Khashoggi: Tonaufnahme soll Beteiligung des saudischen Kronprinzen belegen


Spritziges aus Südtirol

Jamal Khashoggi im Jahr 2011 beim Telefonieren (AP)
Jamal Khashoggi im Jahr 2011 (AP)

Im Fall Khashoggi glauben US-Ermittler, einen starken Hinweis dafür gefunden zu haben, dass der saudische Kronprinz bin Salman in die Ermordung des Journalisten involviert war.

Die New York Times berichtet, auf einer Tonaufnahme sei zu hören, wie einer der Attentäter per Telefon einem Kontakt in Saudi-Arabien sagt, er solle seinem „Boss“ Bescheid sagen, dass die Tat vollbracht sei. Die Ermittler gehen nach Angaben des Blattes davon aus, dass mit „Boss“ der Kronprinz gemeint ist. Namentlich erwähnt wird er allerdings nicht. Die #Türkei teilte die Aufnahme dem Bericht zufolge kürzlich mit der #CIA. Khashoggi wurde Anfang Oktober im saudischen Konsulat in Istanbul getötet.

Quelle: Deutschlandfunk vom 13.11.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Fall Khashoggi: Tonaufnahme soll Beteiligung des saudischen Kronprinzen belegen

  1. Pingback: Fall Khashoggi: Tonaufnahme soll Beteiligung des saudischen Kronprinzen belegen | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.