Nahost – Donald Trump: US-Truppen verbleiben im Nahen Osten zum Schutze Israels

 

Donald Trump: US-Truppen verbleiben im Nahen Osten zum Schutze Israels
US-Präsident Donald Trump, Fort Drum, New York, USA, 13. August 2018.

Die #US-Truppen im #Nahen Osten will #Donald Trump, trotz der Kosten, dort weiterhin stationiert wissen. Als Grund gab er die Sicherheit #Israels an. Das #Öl sei kein Grund mehr für die Präsenz des US-Militärs in der Region. Saudi-Arabien sieht Trump als eine „stabilisierende Macht“.

 Trump erwägt US-Soldaten im Nahen Osten vor Weihnachten einen Besuch abzustatten.Er sagte der Washington Post im Bezug auf den Verbleib von US-Truppen im Nahen Osten:

Bleiben wir in dem Teil der Welt? Ein Grund ist #Israel. Das Öl wird immer weniger ein Grund, weil wir jetzt mehr Öl produzieren als je zuvor. Also wissen Sie, plötzlich ist man an einem Punkt, an dem man nicht dort bleiben muss.

Dabei nahm er auch Stellung zur Tötung von drei US-Soldaten während einer Explosion in Afghanistan. Er sagte, dies sei „sehr traurig“. Den Kampf in Afghanistan führe er deshalb weiter, weil ihm Experten gesagt hätten, man müsse dort weiterkämpfen.

Die Beziehungen zwischen Saudi-Arabien und den USA haben unter dem Mord an dem saudischen Journalisten Kashoggi nicht gelitten. Donald Trump hatte sich gegen Repressalien ausgesprochen, welche den Kronprinzen treffen würden. Die #CIA will über Tonaufnahmen verfügen, welche die Involvierung des Kronprinzen in den Mord bestätigen. Trump dankte Riad für den fallenden Ölpreis.

Saudi-Arabien spricht Trump die Rolle einer stabilisierenden Macht in der Region im Interesse Israels zu:

#Israel wäre ohne Saudi-Arabien in großen Schwierigkeiten.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.