5G-Auktion: Eilanträge der Netzbetreiber abgelehnt


Anzuege.de

5G steht am 09.01.2019 im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas (USA) in grossen Lettern am Stand von Samsung. (picture alliance / Andrea Warnecke)
5G – Verwlatungsgericht Köln lehnt Eilanträge ab. (picture alliance / Andrea Warnecke)

Das Verwaltungsgericht Köln hat Eilanträge der drei großen Netzbetreiber gegen die Rahmenbedingungen für die Versteigerung der 5G-Mobilfunk-Frequenzen abgelehnt.

Man sehe keine Eilbedürftigkeit, entschied das Gericht. Damit kann die Auktion wie geplant am kommenden Dienstag beginnen. Über Klagen der Netzbetreiber dürfte damit erst lange nach der Versteigerung entschieden werden.

Die Eilanträge kamen von den Mobilfunknetzbetreibern Telekom, Telefónica und Vodafone, die die staatlichen Vergaberegeln für rechtswidrig halten. Die Unternehmen kritisieren unter anderem, dass sie ihre Netze unter bestimmten Bedingungen für kleinere Betreiber öffnen müssen. Auch diese hatten – allerdings aus anderen Motiven – Eilanträge gestellt, die ebenfalls zurückgewiesen wurden.

Das 5G-Netz ermöglicht hohe Übertragungsgeschwindigkeiten und ist vor allem für die Industrie wichtig.

Quelle: Deutschlandfunk vom 15.03.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu 5G-Auktion: Eilanträge der Netzbetreiber abgelehnt

  1. Pingback: 5G-Auktion: Eilanträge der Netzbetreiber abgelehnt | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.