Sacharowa: Stromausfall in Venezuela von außen arrangiert

Sacharowa: Stromausfall in Venezuela von außen arrangiert
Sacharowa: Stromausfall in Venezuela von außen arrangiert

Russland wertet den Stromausfall in großen Teilen Venezuelas Anfang März als von außen arrangierten Sabotageakt. Das teilte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, am Freitag in einer Pressekonferenz mit. Die Akteure attackierten dafür die wichtigsten Kraftwerke, deren „Ausrüstung in Kanada hergestellt wurde“.

Die unmittelbaren Vollstrecker der Aggression wussten Bescheid über „alle Algorithmen und Schwachstellen“ des venezolanischen Stromnetzes, fügte sie hinzu. „Genau diese Menschen sowie die Verursacher der Sabotage tragen die Verantwortung für den Tod der Menschen, auch derjenigen, die in Krankenhäusern ohne Stromversorgung starben„.

Sacharowa betonte, dass Attacken auf lebenswichtige Infrastrukturobjekte vom Westen in „hybriden Kriegen“ oft verwendet werden.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Sacharowa: Stromausfall in Venezuela von außen arrangiert

  1. Pingback: Sacharowa: Stromausfall in Venezuela von außen arrangiert | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Glaubt man der Frau aufs Wort. So kann man auch ein Land lahmlegen.

  3. birgit sagt:

    Maria sagt die Wahrheit !
    Auch hier kann das passieren, denn ausländische Hersteller verfügen über die Baupläne der Anlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.