Facebook – Kelber: Neue Datenpanne nicht überraschend


Bergfürst

Das Facebook-App-Icon auf einem Smartphone (imago)
Das Facebook-App-Icon auf einem Smartphone (imago)

Nach der neuen Sicherheitspanne bei Facebook hat der Bundesdatenschutzbeauftragte Kelber dem US-Unternehmen Fahrlässigkeit vorgeworfen.

Ein solcher Datenschutzvorfall sei mittlerweile keine große Überraschung mehr, erklärte der SPD-Politiker. Es sei allerdings skandalös, dass Facebook als eines der weltweit größten IT-Unternehmen offensichtlich nicht wisse, wie Kundenpasswörter gesichert werden müssten.

Facebook hatte die Sicherheitsprobleme gestern eingeräumt. Bei einer Routineüberprüfung sei festgestellt worden, dass Benutzerpasswörter unverschlüsselt – also im Klartext – gespeichert worden seien, teilte das US-Unternehmen mit. Die Zugangsdaten seien für niemanden außerhalb des Unternehmens sichtbar gewesen. Auch gebe es bislang keinerlei Hinweise auf Missbrauch. Als Vorsichtsmaßnahme will Facebook nun hunderte Millionen Nutzer über den Vorfall informieren.

Quelle: Deutschlandfunk vom 22.03.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Facebook – Kelber: Neue Datenpanne nicht überraschend

  1. Pingback: Facebook – Kelber: Neue Datenpanne nicht überraschend | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.