600-köpfiger Flashmob in Frankfurt: Polizei mit Steinen attackiert


Alpenwild Shop

Deutsche Polizei (Symbolbild)

© AP Photo / Carmen Jaspersen

Bei einer aus dem Ruder gelaufenen reizbaren Volksmenge sind in Frankfurt am Main Polizisten mit Steinen beworfen worden. Etwa 600 junge Leute versammelten sich am Samstagabend in der Innenstadt und rannten die Zeil – eine bekannte Einkaufsmeile – auf und ab, teilte die Polizei weiter mit.

Da sie keine Rücksicht auf Passanten nahmen, rückte die Polizei an und erteilte dem 21-jährigen Veranstalter einen Platzverweis, meldet die Deutsche Presse-Agentur. Ein Polizist erhielt daraufhin einen Faustschlag ins Gesicht. Der Angreifer – vermutlich ein 17-Jähriger – wurde festgenommen und dabei verletzt, so die Polizei. Als Reaktion darauf flogen aus der Menge Steine, die drei Beamte trafen.

Zwei Stunden später löste sich der Flashmob auf. Der genaue Hintergrund des Ganzen war noch nicht klar. Die Polizei prüft, ob die Verantwortlichen für die Kosten des Einsatzes aufkommen müssen.

Quelle: Sputnik vom 24.03.2019

Anmerkung der Redaktion staseve: Keine Nennung von Nationalitäten. Der geübte Leser kennt sich aus.


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu 600-köpfiger Flashmob in Frankfurt: Polizei mit Steinen attackiert

  1. Pingback: 600-köpfiger Flashmob in Frankfurt: Polizei mit Steinen attackiert | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Steckt das ganze Pack in den Knast. Sowas braucht kein Mensch. Freches Gesindel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.