Texas: Keine Seelsorger mehr in Hinrichtungszellen


Alpenwild Shop

Blick in die "Todeskammer" des Staatsgefängnisses von Huntsville, Man sieht die weiße Liege, auf der die Todeskandidaten festgeschnallt werden, in dem grün gestrichenen Raum.  (dpa/afp/epa)
In Texas dürfen keine Seelsorger mehr in die Hinrichtungszelle. (dpa/afp/epa)

Der US-Bundesstaat Texas untersagt Seelsorgern den Zutritt zu Hinrichtungszellen.

Die Justizbehörde erklärte, Geistliche und andere spirituelle Begleiter dürften Exekutionen nur noch aus einem Nebenraum verfolgen. Die Zelle selbst dürfe ausschließlich Sicherheitspersonal betreten.

Hintergrund ist ein Urteil des Obersten Gerichtshofs der USA. Das Gericht hatte angeordnet, die Hinrichtung eines Häftlings in Texas zu verschieben, um die Anwesenheit eines buddhistischen Mönches in der Zelle zu ermöglichen. Der Verurteilte hatte argumentiert, andernfalls würde seine Religionsfreiheit missachtet. Zum Stab der Gefängnis-Geistlichen in Texas gehören nur Christen und Muslime.

Quelle: Deutschlandfunk vom 04.04.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Texas: Keine Seelsorger mehr in Hinrichtungszellen

  1. Pingback: Texas: Keine Seelsorger mehr in Hinrichtungszellen | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.