Wird der „sichere Hafen“ Preetz doch wieder zum „gefährlichen Ort“?

 

„Jugendliche“ in Preetz (Bild: Screenshot)
 

Schleswig-Holstein/Preetz – Eine Arbeitsgruppe der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe Preetz will den Ort zum „Sicheren Hafen“ für noch mehr sogenannte Flüchtlinge machen. Betrachtet man  das Video, stellt man sich die Frage, wie bunt es nach Ansicht der „gutgeölten Asylmaschinerie“ für die Preetzer Bürger noch werden soll.

Wieder einmal waren es „Jugendliche“, die sich laut Mitteilung der Polizei am Freitagabend auf dem Marktplatz in Preetz eine „handfeste Auseinandersetzung“ geliefert hatten. In diesem Zusammenhang teilt die KN mit, dass es nicht das erste Mal gewesen sei, dass die Gewalt von „Jugendlichen“ in Preetz immer neu aufflammt.

In den vergangenen Jahren war es immer wieder zu Vorfällen mit „Jugendgruppen“ gekommen. Wegen Körperverletzungen, Bedrohungen und Beleidigungen war die Innenstadt von Preetz von der Polizei im Mai 2017 zum gefährlichen Ort ernannt worden, um Personen anhalten und durchsuchen zu können. Als im September 2017 ein Polizist und nur einen Monat später ein Mädchen durch Schläge von zwei „jungen Tätern“ schwer verletzt wurden, reagierte die Polizei mit angeblich „massiven Kontrollen“. Kurz nachdem die Anordnung aufgehoben wurde, ging es dann richtig zur Sache.

Sogenannte „Jugendliche“ griffen die Polizeistation in Preetz an und Polizeibeamte wurden mit Steinwürfen attackierten. Über das Alter und die Nationalität der immer wieder gewalttätig auftretenden „Jugendlichen“ machte die Staatsanwaltschaft mit Hinweis auf die Schutzbestimmungen keine Angaben. Die Welt indes berichtete, dass es sich bei den meisten der Gewalttäter um Jugendliche mit Migrationshintergrund handelt. 

Trotz des Terrors in Preetz sprach sich der örtliche Flüchtlingsrat noch Anfang April für die Aufnahme von noch mehr „Zuwanderern“ aus.

Das nachfolgende Video- veröffentlicht vom AfD Kreisverband Plön – scheint die Meldung der Welt zu bestätigen:

 

 

Quelle: journalistenwatch.com vom 22.05.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Wird der „sichere Hafen“ Preetz doch wieder zum „gefährlichen Ort“?

  1. Pingback: Wird der „sichere Hafen“ Preetz doch wieder zum „gefährlichen Ort“? | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Schickt euren Flüchtlingsrat in die Wüste. Aber dalli. So blöd kann man doch nicht sein noch mehr Gesockse aufnehmen zu wollen oder ????

    Was habt ihr nur für gehirnamputierte am Werk !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.