Greta und der grosse Bluff der Grünen

 

HANS S. MUNDI
Foto: Imago
 

Politik im 21. Jahrhundert ist zum undurchsichtigen Schattenboxen verkommen. Nicht mehr der offene Meinungsstreit mit Für und Wider, mit klarer Ausrichtung von Gegnerschaften im Sinne transparenter Debattenkultur, bestimmt das Geschehen. Aus oft wohl regelrecht feudalen und gut ausgestatteten Hinterzimmern heraus werden Kampagnen für oft nicht eindeutig erkennbare Interessen und Ziele gefahren, wird Meinungsaktionismus gesteuert, hat am Ende der die Nase vorn, der Millionen für den „außerparlamentarischen“ Kampf einsetzen kann – und über einschlägige Mediennetzwerke mit Strohmännern und -frauen verfügt. Es herrscht eine absolute Parteilichkeit über die Demokratien, welche sich aber lediglich Parteilarven wie Markennamen hält. Es leben die Strippenzieher und Spin-Doctors, die Herren aus dem Hinterhalt, die verborgenen Mächtigen.

Die gekauften Jugend-Darsteller werden der Jugend medial aufgezwungen

Seit Tagen versetzt ein Video Deutschland in Aufruhr. Der bei den Jüngeren bekannte Videoblogger Rezo nimmt sich darin fast eine Stunde lang die Parteien aus dem ganzen Bundestag zur Brust. Aus dem ganzen Bundestag? Nein! Eine bei seiner Zielgruppe besonders beliebte Partei verschont der junge Mann. Seine Sympathie gilt den Grünen, zu deren Wahl er wortgewaltig aufruft. Bis dahin hat er vor der Kamera jede Menge Unfug verbreitet. Halbausgegorenes wechselt mit waghalsigen Thesen, scheinbare Fakten entpuppen sich als ein Sammelsurium aus Fake News, einseitiger Quellenauswahl und tendenziösen Darstellungen. Selbst dem in dieser Hinsicht völlig unverdächtigen Spiegel schwoll angesichts der hanebüchenen Plapperei der Kamm. In ihrem Faktencheckrechnet die Redaktion mit den linkspopulistischen Parolen und grünen Unwahrheiten des 27-Jährigen ab, dem sie bescheinigt, „zu viel Angriffsfläche und zu viele belegbare Faktenfehler“ zu liefern. Um die Ergüsse eines gehypten Spätpubertierenden soll es hier aber gar nicht gehen. Viel interessanter ist die Frage, wer hinter dem Video steckt, das in der heißen Phase des Wahlkampfendspurts lanciert und mit extremer medialer Unterstützung auch der überwiegenden Mehrheit jener Wähler bekannt gemacht worden ist, die von Rezo zuvor noch nie etwas gehört hatten. Ähnlich der „Greta-Bewegung“, bei der es sich um ein von der „Plant for the Planet“-Stiftung kreiertes und orchestriertes Projekt handelt, das den Bürgern als spontaner Jugendprotest verkauft wurde, ließen Professionalität, Timing und Begleitmusik des Rezo-Videos vom ersten Moment an vermuten, dass hier Profis am Werk waren … Und tatsächlich reicht bereits ein Blick ins Impressum, das sich hinter dem YouTube-Logo des Video-Kanals verbirgt, der mehr als 1,5 Millionen Abonnenten vorweisen kann. Es bedarf weder besonderer Internetkenntnisse noch einer journalistischen Ausbildung für diesen simplen Rechercheschritt. Ganz sicher wissen auch Deutschlands Journalisten, dass Rezo für den Wahlwerbespot von der Firma TUBE ONE Networks GmbH engagiert worden ist. Das Kölner Unternehmen weist sich im Impressum selbst als verantwortlich im Sinne des Presserechts aus. Die Inszenierung des Videobloggers als Stimme der jungen Generation, die sich einmischt, beginnt also bereits damit, dass kein einziger Berufsjournalist es für nötig hielt, die Urheberschaft zu benennen.“

Wer bezahlt die monatelange Weltreise einer kleinen 16-jährigen Schülerin….?!!!!!

Im Internet-Blog „Liberale Warte“ veröffentlichte soeben der stets engagierte Ramin Peymani wissenswertes über einen echten Mega-Skandal, eine Offenlegung simpler Tatsachen zu denen die vollkommen auf den Hund gekommene deutsche Merkel-Presse inzwischen rein journalistisch-sachlich nicht einmal mehr ansatzweise fähig ist. Die in 14 Jahren hochgezogene Merkel-Medien-Einheitsfront ist in Tiefe und Breite nur noch eine Karikatur auf eine freie Presse und unabhängige Medien. Chef-Kommentatoren von ARD und ZDF plädieren in ihrer besten Sendezeit inzwischen offen für einen Grünen Bundeskanzler, wochenlang wird uns das kleine Greta-Mädel aus dem hohen Norden als Ikone des zu rettenden Weltklimas präsentiert – ohne dass auch nur ein relevantes Nachrichtenmagazin oder eine größere Redaktion auf die Idee kommt, mal zu recherchieren wie sich eine 16-jährige mit großem Begleittross es sich denn leisten kann, über Wochen die halbe Welt zu bereisen, mal europäische Staatschefs, die von ihr angezettelten Schulschwänzer-Demos im deutschen Lande und kurz darauf Arnold Schwarzenegger in den USA zu besuchen. Sie soll in schicken Hotels wohnen, mit Fahrbereitschaften durch ihre Kampagnen-Termine jetten – stets dabei ihre obskure Security, ihre HINTERMÄNNER, ihre Kampagneros. Wer bezahlt diese monatelange Weltreise einer kleinen 16-jährigen Schülerin….?!!!!!

Austria: Wer hat die Million investiert um eine konservativ-patriotische Regierung zu stürzen?

Ebenfalls nun schon eine Weile hält uns der FPÖ-Strache-Ibiza-Skandal in Atem. Eine Geschichte, die nur so nach Aufklärung nicht nur des Vordergründigen sondern vor allem des Hintergündigen schreit! Jetzt kommt heraus, dass ehemals respektable deutsche Medien wie „Spiegel“ und „Süddeutsche Zeitung“ auf Hehler- und Gangster-Niveau eine kriminelle Aktion gegen eine ausländische Regierung durch aktive Kolportage stützten und angeblich trotz Kenntnissen über Macher, Finanziers und gekaufte „Nutten“ nur das konstruierte Ergebnis im Sinne eines medialen Attentates durchreichten – der Zweck heiligte auch hier die Mittel, es ging gegen „Rechts“. Austria: Wer hat die Million investiert um eine konservativ-patriotische Regierung zu stürzen?

Wer steckt hinter all dem Dreck, der stets das ökolinke Gender-Lager an die Macht hieven soll….?!

Beispiel USA. Das Netzwerk des demokratischen Lagers setzt Millionen US-Dollar ein um seit Amtsantritt den gewählten konservativen Präsidenten Donald Trump massiv bei seiner Amtstätigkeit zu behindern, zu stören und um ihm den größtmöglichen Schaden zuzufügen. Kampagnen und gekaufte Protestaktionen ohne Ende, ganze Stäbe von Anwälten und renommierten (teuren!) Kanzleien versuchen Zeugen gegen Trump aufzubieten, irgendwelche abgehalfterten Porno-Weiber werden in Zeugenstände geschleppt, ganze Ausschüsse werden munitioniert und instruiert um Trump irgendwelche Russen-Kontakte zu unterstellen – und wenn all das stets wie ein Kartenhaus zusammenbricht, dann wird mit Hilfe der  Deutschen Bank (!) das Steuergeheimnis aufgebrochen um ohne jeden konkreten Anlass in der finanziellen Privatsphäre des vormals erfolgreichen Unternehmers Donald Trump und seiner Familie herumzuschnüffeln. Wer macht sowas? Wer steckt hinter all dem Dreck, der stets das ökolinke Lager, die linken US-Demokraten oder andere linke Correctness- und Regenbogen-Gender-Volksumerziehungskrieger stärken und an die Macht hieven soll….?!

George Soros und das große Geld pushen massiv die Grünen und ihre Hilfstruppen

„Der US-Milliardär und Hedgefonds-Gründer George Soros ist dafür bekannt, dass er sich gerne in die Angelegenheiten von Staaten einmischt: sei es durch „Demokratieförderung“ und das Sponsoring von Farbenrevolutionen in Osteuropa oder durch die Unterstützung Finanzierung von Asyl-NGOs mittels seiner sogenannten Open Society Foundations. Nun hat sich der Mega-Spekulant auch zur anstehenden Europawahl geäußert – und zeigt, auf welche politischen Kräfte das Große Geld setzt. George Soros sorgt sich um die Europa. Er fürchtet sogar, dass der EU das gleiche Schicksal drohen könnte wie der früheren UdSSR.

Tatsächlich stellt er diesen überaus bemerkenswerten Vergleich in einem aktuellen Gastbeitrag auf der Internetseite des – von seinem Open Society Institute mitfinanzierten – Mediennetzwerks Project Syndicate wortwörtlich an, wenn er schreibt: „Die Menschen in Europa müssen aufwachen, bevor es zu spät ist. Wenn nicht, wird die Europäische Union den Weg der Sowjetunion von 1991 beschreiten.“ Soros hat auch gleich einen neuen Grund-Antagonismus parat, an dem sich das heutige politische System auszurichten habe: die Unterscheidung zwischen „anti-europäischen“ und „pro-europäischen“ Parteien. Sprich: zwischen Parteien, die der real existierenden EU skeptisch bis ablehnend gegenüberstehen, und jenen, die voll auf Brüssel-Kurs sind und möglichst noch eine weitere EU-Integration, eine weitere Auflösung der Nationalstaaten, anstreben. In Deutschland setzt der Mann, der mit seinen Währungsspekulationen ganze Volkswirtschaften in den Ruin getrieben hat, auf die Grünen! Die „einzige konsequent pro-europäische Partei des Landes“, wie er sie nennt. Großbritannien hingegen sieht er schon für das EU-Modell verloren, während sich seiner Meinung in Italien schnellstmöglich eine konsequent „pro-europäische“ Bewegung herausbilden müsse, um den sogenannten Populisten Paroli zu bieten.“

Die Würde des Menschen muss neu verhandelt werden, das Existenzrecht des Andersdenkenden wird von den neuen Herren nicht mehr geduldet!

Das Bündnis obskurer Finanz-Mächte mit einem Netzwerk aus neu konstruierten Links-Kräften, welche sich fundamental ökologisch, anti-geschlechtlich, politisch hyperkorrekt und moralisch überlegen geben, ist bizarr. Das gesamte 21. Jahrhundert wirkt bizarr. Soros setzt auch auf den Islam als Spielkarte für sein grausames Gaming mit Menschen und Nationen. Ein Mann, der nachweislich auf den Verfall von Staaten wettet und vom Zocken mit Staatsfinanzen und Währungen lebt, wird von einer postsozialistischen Meute allen Ernstes als „Philanthrop“, als der nette Opa von nebenan angehimmelt und als gut zahlender Übervater akzeptiert. Ein neues Heer eines sektenähnlichen Open-Society-Fanatismus marschiert. Wie spricht die kindliche Ikone der von Soros ins Leben gerufenen post-sozialistischen Internationale neuer abstruser Sektierer bei ihren Auftritten auf den Podien doch zu den Ungläubigen…? Wird da nicht bereits Andersdenkenden bewußt Angst gemacht und ihnen jegliches Existenzrecht für die Zukunft abgesprochen? Hatten wird so was in zwei deutschen Diktaturen nicht schon einmal? Listen to Greta, she doesn’t like love and peace…!

Mit der Faust: Die Klima-Wende ist der neue Stalin-Kommunismus

Lesen Sie selbst mal ein paar Kostproben – und vergleichen Sie den fanatischen Unterton einer fanatisierten und perfekt gesteuerten Öko-Ikone mit Reden von Stalin, Goebbels oder Hitler. Interessant: Warnt George Soros deshalb vorm Untergang der EU mit einem seltsamem Vergleich zur ehemaligen Sowjetunion, will er einen neuen Totalitarismus auf den von ihm und seinen Hilfstruppen zerstörten Völkern, Gesellschaften und Demokratien alter Schule errichten…? Seine Greta und die Grünen Neo-Öko-Kommunisten mitsamt den Eliten-Politbüros haben jedenfalls schon die Sprache aus den Wörterbüchern des Unmenschen wieder entdeckt. Alles ist (wieder) erlaubt. Drohen und mit unabwendbarer Zielsetzung an die Menschen heran, wehe, du  läufst nicht mit. Das ist inhumanes Revolutions-Pathos, der angebliche „Klimawandel“ als neue Religion im Stile der einstigen sozialistischen Weltrevolution und des seinerzeit ebenfalls angeblich unumkehrbaren Weg zum Kommunismus. Manche Worte braucht man nur auszutauschen – und schon ergibt sich derselbe Sinn bzw. Unsinn.

Fetisch und verbaler Totalitarismus der „Klima-Helden“

Die Klima-Heldin ist zwar erst 16, aber diese zarte Alter reicht schon für ein Zitate-best-of von Greta. Kostproben gefällig, hier sind sie: „Ich habe gelernt, dass man nie zu klein dafür ist, einen Unterschied zu machen“; „Wir können die Welt nicht retten, indem wir uns an die Spielregeln halten. Die Regeln müssen sich ändern, alles muss sich ändern , und zwar heute; „Ja, ich mache das, weil ihr Erwachsenen auf meine Zukunft scheißt“. Bei diesen Zitaten darf natürlich der Klassiker vom Davoser Weltwirtschaftsforum nicht fehlen: „Ich will, dass ihr in Panik geratet. Ich will, dass ihr die Angst spürt, die ich jeden Tag spüre. Ich will, dass ihr handelt, als würde euer Haus brennen. Denn es brennt“.“

Quelle: journalistenwatch.com vom 31.05.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Greta und der grosse Bluff der Grünen

  1. Pingback: Greta und der grosse Bluff der Grünen | StaSeVe Aktuell

  2. Waldtürenöffner sagt:

    Uns treffen die sieben Plagen Ägyptens, acht davon heißen Greta! Wir sind der Planet der Affen. Ab wie viel Fehlstunden muß ein Schuljahr wiederholt werden?

  3. Ulrike sagt:

    Hoffentlich bleiben genügend sitzen von diesen verdummten „Kindern“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.