Israel: Gantz weist Netanjahu-Angebot ab

 


Palmenmann

Benny Gantz, Kandidat des israelischen Oppositionsbündnis Blau-Weiß (dpa / Oded Balilty)

Benny Gantz (dpa / Oded Balilty)

In Israel hat es der Politiker der Liste Blau-Weiß, Gantz, abgelehnt, sich an einer Einheitsregierung unter Ministerpräsident Netanjahu zu beteiligen.

Das teilte ein Parteisprecher am frühen Nachmittag mit. Zuvor hatte Netanjahu erklärt, da ein rechtes Regierungsbündnis nicht möglich sei, wolle er eine breite nationale Koalition bilden. Auch Gantz hatte sich für eine Einheitsregierung ausgesprochen – allerdings für ein säkulares Bündnis, ohne Netanjahu als Regierungschef. Vielmehr reklamierte Gantz das Amt für sich.

Nach den Parlamentswahlen liegen der rechtsgerichtete Likud von Netanjahu und die Liste Blau-Weiß von Gantz nahezu gleichauf.

Quelle: Deutschlandfunk vom 19.09.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Israel: Gantz weist Netanjahu-Angebot ab

  1. Pingback: Israel: Gantz weist Netanjahu-Angebot ab | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.