Polizei sperrt Landratsamt Wismar: Schwarzer aus Ghana hält Säugling als Geisel – SEK-Zugriff

 

 

Die Frau, der Täter und ein Beamter in einem hell beleuchteten Zimmer der Behörde

 

Ein Geflüchter Afrikaner, vermutlich aus Ghana, hat am Donnerstagnachmittag einen Säugling in der Ausländerbehörde der Kreisverwaltung als Geisel genommen. Die Polizei hat das Gebäude abgesperrt, berichtet die „Ostsee Zeitung”.

„Seit heute Nachmittag befindet sich ein Ghanaischer Mann in der dortigen Ausländerbehörde. Er ist unbewaffnet, trägt jedoch ein Kleinkind vor sich und nutzt dieses als Druckmittel, in Deutschland bleiben zu können“, teilte die Polizei mit.

Polizei Wismar & NWM@Polizei_NWM

Seit 14:30 Uhr läuft ein im Gebäude des in

Wir sind mit Kräften vor Ort

Die ganze Meldung findet Ihr hier ▶️https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108764/4380149 

Bild auf Twitter anzeigen

​Eine Notärztin sei vor Ort und habe das Kind untersucht. Es gehe ihm gut. Derzeit versuche ein Interventionsteam der Polizei ein friedliches Ende der Situation herbeizuführen.

update Bild-online:

Wismar – Nach sechseinhalb Stunden Anspannung und Bangen erfolgte 20.01 Uhr der Zugriff!

Ein Mann, der in der Ausländerbehörde in Wismar sein mutmaßlich eigenes Baby stundenlang in der Gewalt hatte, ist am Donnerstag von einem Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei überwältigt worden. Die Aktion verlief unblutig, alle Beteiligten sind wohlauf, teilte die Polizei mit.

Die Frau, der Täter und ein Beamter in einem hell beleuchteten Zimmer der Behörde

Die Frau, der Täter und ein Beamter in einem hell beleuchteten Zimmer der Behörde Foto: Stefan Tretropp

Der 22 Jahre alte Mann aus Ghana hatte die Einsatzkräfte seit 13.30 Uhr in Atem gehalten, als er eine Frau und ihren Säugling (vermutlich seine eigene Familie) in seine Gewalt brachte. 

Ein Krankenwagen steht in der Nähe des Landratsamtes bereit

Ein Krankenwagen stand in der Nähe des Landratsamtes bereit Foto: Jens Büttner / dpa

Das SEK war gemeinsam mit einer Verhandlungsgruppe vor Ort. Eine Notärztin hatte das Kind untersuchen dürfen. In dem Moment, als die Ärztin den Säugling ein zweites Mal checkte, konnten Beamte des Spezialeinsatzkommandos M-V den Tatverdächtigen mittels einfacher körperlicher Gewalt überwältigen, beschrieb die Polizei den Zugriff.

Der zwei Monate alte Junge ist wohlauf und befindet sich derzeit unter ärztlicher Beobachtung. Der 22-jährige Tatverdächtige ist unverletzt. Er wurde vorläufig festgenommen und der Kripo Wismar zum Zwecke weiterer polizeilicher Maßnahmen überstellt.

Quelle: Sputnik und Bild-online vom 19.09.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Polizei sperrt Landratsamt Wismar: Schwarzer aus Ghana hält Säugling als Geisel – SEK-Zugriff

  1. Pingback: Polizei sperrt Landratsamt Wismar: Schwarzer aus Ghana hält Säugling als Geisel – SEK-Zugriff | StaSeVe Aktuell

  2. birgit sagt:

    Ein Baby als Schutzschild zu benutzen ist so was von verwerflich !
    Diese Flachzange will ein Mann sein ?
    Ekelhaft !
    Abschieben, dieses Monster, aber dalli, dalli !

  3. Ulrike sagt:

    Wieso ärztliche Beobachtung? Wird jetzt geschaut ob man in die Klappse stecken soll?
    Ab mit dem Kerl nach Ghana und nichts anderes. Solche Kreaturen brauchen wir hier nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.