Indischer Außenminister: USA werden unsere militärische Einkaufsstrategie nicht diktieren

 


Alpenwild Shop

Indischer Außenminister: USA werden unsere militärische Einkaufsstrategie nicht diktieren

Der indische Außenminister Subrahmanyam Jaishankar

Die USA können Indien nicht diktieren, wo und was es zu kaufen habe, so der indische Außenminister Subrahmanyam Jaishankar. Die Wahlfreiheit bei der Beschaffung militärischer Ausrüstung sei ein souveränes Recht, dessen Anerkennung im Interesse aller Staaten liege.

Washington hat kein Recht, Neu-Delhi zu sagen, was es in Moskau kaufen kann und was nicht. Das erklärte der indische Außenminister Subrahmanyam Jaishankar gegenüber Reportern während eines Besuchs in den Vereinigten Staaten. Er kommentierte damit die Pläne Indiens, das russische Flugabwehrraketensystem S-400 zu erwerben. Er sagte:

Wir haben immer gesagt, dass das, was wir kaufen – die Beschaffung von militärischer Ausrüstung – sehr wohl ein souveränes Recht ist.

Wir möchten nicht, dass uns ein Land sagt, was wir in Russland kaufen oder nicht kaufen sollen. Ebenso wenig möchten wir, dass ein Land uns sagt, was wir in den USA kaufen oder nicht kaufen sollen.

Diese Wahlfreiheit gehört uns und wir denken, dass es im Interesse aller liegt, das anzuerkennen.

Gleichzeitig sagte der indische Spitzendiplomat, dass Indien mit den USA deren Sorgen bezüglich des Kaufs der S-400 diskutieren werde.

New Delhi kündigte bereits im Jahr 2015 Pläne für den Kauf der russischen S-400-Flugabwehrsysteme an. Ein Vertrag über die Lieferung der Defensiv-Waffe im Wert von 5,43 Milliarden US-Dollar wurde während des Besuchs des russischen Präsidenten Wladimir Putin in Indien im Jahr 2018 unterzeichnet. Dies hatte zu Empörung vonseiten Washingtons geführt. Die USA drohten damit, Sanktionen gegen Länder zu verhängen, die Waffen und militärische Ausrüstung aus Russland kaufen.

Das S-400 Triumf wurde im Jahr 2007 in Betrieb genommen und ist das fortschrittlichste Langstrecken-Flugabwehrraketensystem der Welt. Es wurde entwickelt, um Flugzeuge, Marschflugkörper und ballistische Raketen, einschließlich Mittelstreckenraketen, zu zerstören und kann auch gegen Bodenziele eingesetzt werden. Das Flugabwehrraketensystem kann Ziele in einer Entfernung von 400 Kilometern in einer Höhe von bis zu 35 Kilometern angreifen.

Quelle: Russia Today (RT) vom 04.10.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Indischer Außenminister: USA werden unsere militärische Einkaufsstrategie nicht diktieren

  1. Pingback: Indischer Außenminister: USA werden unsere militärische Einkaufsstrategie nicht diktieren | StaSeVe Aktuell

  2. ulrike sagt:

    Das übliche dreckige Spiel der Amis. Eine Frechheit allen vorschreiben zu wollen wo sie kaufen dürfen. Warum lehnen sich die Völker nicht auf ?

    • birgit sagt:

      Weil die Dummheit zu weit fortgeschritten ist, deshalb lehnen sie sich nicht auf.
      Und die werden noch dümmer, wenn der Frequenzbeschuß erst mal richtig los geht. Vorallen geht es dann an die Ausdünnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.