Türkei: Erdogan kündigt Angriff auf syrische Provinz Idlib an

Syrer sitzen mit ihren Habseligkeiten auf vollbepackten Ladeflächen von Lastwagen. Im Vordergrund laufen zwei Männer auf ein Auto zu. Sie tragen Rucksäcke. (picture alliance / dpa / Anas Alkharboutli)
Syrer sitzen mit ihren Habseligkeiten auf vollbepackten Ladeflächen von Lastwagen, bei der Flucht von Zivilisten aus Idlib und dem Süden (27.01.2020). (picture alliance / dpa / Anas Alkharboutli)

Der türkische Präsident Erdogan will gegen syrische Truppen in der Provinz Idlib vorgehen.

Die Soldaten des syrischen Präsidenten Assad würden aus der Nachbarschaft der türkischen Beobachtungsposten vertrieben, sagte Erdogan in Ankara. Seinen Angaben zufolge soll der Angriff in den nächsten Tagen erfolgen. Zudem warf Erdogan Russland vor, die Notlage der Menschen in der Region nicht sehen zu wollen. Schätzungen der UNO zufolge sind in Idlib knapp eine Million Menschen auf der Flucht. Die Türkei verhandelt seit Wochen mit Russland über ein Ende der Offensive syrischer Truppen gegen die letzte Terroristenhochburg in Syrien.

Die Außenminister von 14 EU-Staaten appellierten an die syrische Führung, die Kämpfe in Idlib zu beenden. In einer gemeinsamen Erklärung warfen sie Präsident Assad außerdem vor, seine Strategie der militärischen Rückeroberung des Landes um jeden Preis fortzusetzen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 26.02.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Türkei: Erdogan kündigt Angriff auf syrische Provinz Idlib an

  1. birgit sagt:

    „In einer gemeinsamen Erklärung warfen sie Präsident Assad außerdem vor, seine Strategie der militärischen Rückeroberung des Landes um jeden Preis fortzusetzen.“

    Genauso ist das ! Die militärische Rückeroberung muß sein, ansonsten wird er die Terroristen, samt Anhang, nie aus seinem Land vertreiben können. Diese Parasiten fressen sich ansonsten wieder fest.

    Die Flüchtlinge mögen Richtung Meer ziehen, bis der Spuk vorbei ist.
    Es wird nicht mehr lange dauern und den Hennabärten wird der Bart gestutzt.

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Das Gerücht unter den Gläubigen (strenger Glauben für alle aber nicht für mich) verbreiten, im Hafen von Tartus ist ein Schiff mit deutschen Blondinen mit grüner Gesinnung angekommen. Und schon sind Sie wech zum ficki, ficki-deitsch Hure! Von allen Minaretten hört man es klimpern, deitsche weiter sind in Tartus zu bimXXXn. Das große Tor am Hafen Eingang zu machen und XXXX!
    Da kann Erdogan noch so aus seinem für 800 Millionen illegal bebauten Palst zürnen, eine nicht beschnittene zieht hunderte Kilometer und davon 90 unter Sand. Weil die kein Wasser haben.

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Das Gerücht unter den Gläubigen (strenger Glauben für alle aber nicht für mich) verbreiten, im Hafen von Tartus ist ein Schiff mit deutschen Blondinen mit grüner Gesinnung angekommen. Und schon sind Sie wech zum ficki, ficki-deitsch Hure! Von allen Minaretten hört man es klimpern, deitsche Weiber sind in Tartus zu bimXXXn. Das große Tor am Hafen Eingang zu machen und XXXX!
    Da kann Erdogan noch so aus seinem für 800 Millionen illegal gebauten Palast zürnen, eine nicht beschnittene zieht hunderte Kilometer und davon 90 unter Sand. Weil die kein Wasser haben.

  4. ulrike sagt:

    Assad wird nicht aufhören bis die Terroristen ins Meer getrieben sind.
    Wieso will Erdogan ein Ende der Kämpfe ?? Hat er Angst die Flüchtlinge kommen alle zu ihm in die Türkei ? Sollen sie. Wir brauchen sie nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.