Panne: Millionen Schutzmasken der Beschaffung durch die deutsche Bundeswehr in Kenia verschwunden

Darstellung eines Virus.

Bei der Beschaffung von Schutzmasken durch die deutsche Bundeswehr hat es offenbar eine fatale Panne gegeben. Laut Spiegel-Informationen sind sechs Millionen über die Bundeswehr bestellte Masken verschwunden.

Die sechs Millionen Schutzmasken des Typs FFFP2 sind offenbar auf einem Flughafen in Kenia verloren gegangen. Eigentlich hätten sie schon am 20. März in Deutschland eintreffen sollen, denn Ärzte und Kliniken brauchen dringend Nachschub. In einem Bericht des Wehrressorts heißt es nun, die Masken seien nicht geliefert worden, „da die Ware am Flughafen in Kenia verschwand“.

Coronavirus in Deutschland: Millionen Schutzmasken gehen verloren

Der Maskenhersteller sei daraufhin aufgefordert worden, „die Umstände und Vorkommnisse darzulegen“. Schwer abzumessen ist, welche Auswirkungen der Verlust der Masken hat. Dazu wollten sich bislang weder das Wehr- noch das Gesundheitsressort äußern, heißt es bei Spiegel.de. Experten bezeichnen den Verlust der Masken jedoch als einen gravierenden Vorfall.

Zwar sei insgesamt eine hohe zweistellige Millionenzahl von Masken für die Bundesrepublik bestellt worden. Es sei aber „mehr als ärgerlich“, dass eine der ersten großen Lieferungen komplett ausfällt. Das Verteidigungsministerium konnte ebenfalls nicht sagen, wie die Masken in Kenia abhanden kamen. Jedoch bestätigte eine Sprecherin auf Anfrage von Spiegel.de den unglücklichen Vorfall.

Quelle: Münchner Merkur vom 24.03.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Panne: Millionen Schutzmasken der Beschaffung durch die deutsche Bundeswehr in Kenia verschwunden

  1. ulrike sagt:

    Man fasst es nicht. Wo kamen die denn her dass sie über Kenia kommen sollten?

    Überall das gleiche: Gesockse klaut was nicht niet und nagelfest ist.

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Bis heute kam von Geschäftsleuten im Gespräch nur: Es geht keiner von DENEN an ein Telefon und wenn, keiner weiß wie das mit den Ausgleichzahlungen funktionieren soll. Nur gut, die beweisen sich in der Unfähigkeit gegen das eigene Volk. Hier läuft die Mupped Show der Serie Schweine im Weltall! DIE haben einen Weg, aber das Ziel ist noch nicht sichtbar: Wir werden verarscht!

  3. Hendrik Kurze sagt:

    Dazu noch eine Frage: wrde berreits eine Vorabzahlung geleistet? Wenn nicht ist ja der wirtschaftliche Schaden gleich Null. Aber Das Muss ein Lerneffekt haben. So Wichtige Dinge müssen in Deutschland gefertigt werden.Hühnerfedern kann man in Kenia kaufen aber keine Schutzmasken. Sollte bereits Vorkasse geleistet worde sein, muss ich dem kleinen Grauen zustimmen“ hier läuft die Muppet Show mit dem TitelSchweine im Weltall. Schickt den Verantwortlich gleich mit ins Weltall

  4. Hendrik Kurze sagt:

    Dazu noch eine Frage: wurde berreits eine Vorabzahlung geleistet? Wenn nicht ist ja der wirtschaftliche Schaden gleich Null. Aber Das Muss ein Lerneffekt haben. So Wichtige Dinge müssen in Deutschland gefertigt werden.Hühnerfedern kann man in Kenia kaufen aber keine Schutzmasken. Sollte bereits Vorkasse geleistet worde sein, muss ich dem kleinen Grauen zustimmen“ hier läuft die Muppet Show mit dem TitelSchweine im Weltall.“ Schickt den Verantwortlich gleich mit ins Weltall

  5. ulrike sagt:

    Man fasst es nicht. Sowas passiert nur den dummen Deutschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.