Gesundheit – Sommerzeit und Coronavirus: Warum die Zeitumstellung gerade jetzt negative Folgen für uns haben kann


Alpenwild Shop

Die Zeitumstellung kommt in diesem Jahr zur Unzeit. In Zeiten der Coronavirus-Pandemie ist ein starkes Immunsystem besonders wichtig, doch das Uhren umstellen macht vielen Deutschen einen Strich durch die Rechnung.

Die Zeitumstellung kann in Zeiten des Coronavirus negative Folgen für uns haben. Symbolfoto: kasinv/Adobe Stock
Die Zeitumstellung kann in Zeiten des Coronavirus negative Folgen für uns haben. Symbolfoto: kasinv/Adobe Stock
 

Zeitumstellung in Zeichen der Corona-Krise: Pünktlich um 2.00 Uhr wurden am Sonntag die Uhren um eine Stunde vorgestellt. In Deutschland gilt damit wieder die Sommerzeit – genauso wie in allen EU-Mitgliedstaaten und auch in der Schweiz.

Das Europäische Parlament stimmte zwar dafür, die Zeitumstellung nach dem Jahr 2021 aufzugeben. Eine Festlegung durch die Mitgliedstaaten im Rat ist jedoch nicht in Sicht.

Umstellung auf Sommerzeit kann negative Auswirkungen auf den Körper haben

Es bleibt vorerst dabei, dass die Umstellung viele Menschen eine Stunde Schlaf kostet. Gleichzeitig bedeutet es aber auch, dass es abends länger hell bleibt. Wie eine repräsentative Umfrage der Krankenkasse DAK ergab, hat in Deutschland jeder vierte Mensch über 14 Jahren gesundheitliche Probleme durch die Zeitumstellung. Die meisten davon klagten allgemein über Müdigkeit.

Gerade jetzt – in Zeiten der Corona-Krise – ist das nicht unproblematisch, denn die Zeitumstellung bedeutet für die meisten von uns eine besondere und zusätzliche Belastung für den Körper. Vor allem Schlafprobleme beklagen viele Deutsche, sie fühlen sich müde und schlapp. Die meisten verkraften die Umstellung innerhalb von einigen Tagen, doch empfindlichere Menschen brauchen mehrere Wochen. Auch medizinische Gefahren birgt die Zeitumstellung, so steigt etwa das Herzinfarkt-Risiko. Mediziner warnen, dass empfindsamere Menschen Probleme mit der Anpassung haben können.

Das kommt derzeit alles andere als gelegen. Ausreichend Schlaf ist laut Experten nämlich nicht nur wichtig für das Immunsystem, sondern unterstützt laut Neurobiologin und Schlafexpertin Verena Senn auch dabei, Viren abzuwehren oder deren Auswirkungen zu mildern.

In Zeiten des Coronavirus: Schlaf besonders wichtig

Auch Ruheforscher Hans-Günter Weeß betont, wie wichtig gesunder Schlaf und eine entspannte Nacht gerade in Zeiten der Corona-Pandemie für uns sind.

Dafür, dass die Zeitumstellung seit ihrer Wiedereinführung 1980 ohne Probleme klappt, sorgt die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig. Ihre Mitarbeiter programmieren einen Zeitsender im hessischen Mainflingen, der das Signal zur Umstellung aussendet. ak/dpa

Quelle: infranken.de vom 29.03.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Gesundheit – Sommerzeit und Coronavirus: Warum die Zeitumstellung gerade jetzt negative Folgen für uns haben kann

  1. ulrike sagt:

    Die blöde Zeitumstellung nur weil sich die EU Deppen nicht einig sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.