Monsanto: Bayer akzeptiert Vergleich in Rechtsstreit um Glyphosat

Ein Kunde greift in einem Laden in San Rafael, Kalifornien, zu einem Behälter mit dem glyphosathaltigen Mittel Round up, das von Monsanto hergestellt wird. (AFP/JOSH EDELSON)
Ein Kunde in den USA mit dem glyphosathaltigen Mittel „Round up“ von Monsanto/Bayer. (AFP/JOSH EDELSON)

Der Bayer-Konzern hat in einem Rechtsstreit in den USA um Unkrautvernichter mit dem umstrittenen Wirkstoff Glyphosat einem Vergleich zugestimmt.

In dem Verfahren geht es um den Vorwurf der irreführenden Vermarktung. Sammelkläger hatten dem zu Bayer gehörenden US-Konzern Monsanto vorgeworfen, Gesundheitsrisiken auf den Etiketten seines Unkrautvernichters „Roundup“ verschleiert zu haben. Bayer erklärte sich nun nach Angaben des zuständigen Gerichts in Kansas City im Bundesstaat Missouri dazu bereit, insgesamt 39,6 Millionen Dollar an die Kläger zu zahlen. Nötig ist noch die Zustimmung des Gerichts zu dem Vergleich.

In drei US-Prozessen wegen angeblicher Krebsrisiken von Unkrautvernichtern ist Bayer bereits zu hohen Schadenersatzzahlungen verurteilt worden, gegen die der Konzern aber vorgeht. Bayer hatte Monsato im Jahr 2018 übernommen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 31.03.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Monsanto: Bayer akzeptiert Vergleich in Rechtsstreit um Glyphosat

  1. ulrike sagt:

    Wann wird dieses Gift endlich verboten?

  2. Pingback: Dies & Das vom 3st April 2020 und Älteres. | freistaatpreussenblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.