Hongkong: Behörden verbieten Tiananmen-Mahnwache

Am 5. Juni 1989 stellt sich ein Mann weinend vor die Panzer auf dem Tiananmen Platz in Peking. Er fleht darum, dass das Töten in Chinas Hauptstadt ein Ende nimmt. Außenstehende zogen ihn weg bevor die Panzer auf dem Cangan Boulevard am Beijing Hotel weiterrollen.  (pa/Keystone/ap/Jeff Widener)
Am 4. Juni stellt sich ein Mann weinend vor die Panzer auf dem Tiananmen Platz in Peking. Er fleht darum, dass das Töten in Chinas Hauptstadt ein Ende nimmt. (pa/Keystone/ap/Jeff Widener)

In Hongkong hat die Polizei zum ersten Mal seit 30 Jahren die Mahnwache für die Todesopfer auf dem Pekinger Tiananmen-Platz verboten.

Die Behörden begründeten die Entscheidung mit Ansteckungsgefahren während der Corona-Pandemie. Die Organisatoren der Mahnwache halten das Argument für vorgeschoben. Sie kritisierten, dass ihre politische Kundgebung untersagt wurde, Schulen in Hongkong jedoch wieder öffnen dürften.

In der Nacht zum 4. Juni 1989 war die chinesische Armee mit Panzern gegen demonstrierende Studenten auf dem Tiananmen-Platz in Peking vorgegangen. Die Zahl der Toten ist bis heute unklar. Die Schätzungen reichen von mehreren Hundert Todesopfern bis hin zu mehr als Tausend.

Der chinesische Volkskongress hatte am Donnerstag Gesetzesplänen zugestimmt, die den Einfluss Pekings auf Hongkong vergrößern könnten – insbesondere durch die Polizei sowie durch Geheimdienste. Dies hatte erneut massive Proteste in der Bevölkerung Hongkongs ausgelöst.

Quelle: Deutschlandfunk vom 02.06.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.