Kollaps wegen 60 Ghz-Frequenzen statt Corona?


mk. Das 60 GigaHertz-Frequenzband der neuen Mobilfunkgeneration 5G besitzt vorteilhafte technische Eigenschaften für den Mobilfunk (z.B. Geschwindigkeit) und ist noch unlizenziert. Darum laufen auf dieser Frequenz vermehrt Versuche. Angewendet wird es v.a. bereits für sogenannte „Point to Point“(P2P) Verbindungen.

Doch Achtung: Durch 60Ghz-Frequenzen werden die Eigenschaften des Sauerstoffs verändert. Genauer gesagt, der Sauerstoff kann nicht mehr ausreichend vom Blut aufgenommen werden. Dadurch wird der Körper vermindert mit Sauerstoff versorgt. Dieser Sauerstoffmangel wird inzwischen von Experten als eigentliche Ursache genannt, warum Menschen Atemnot bekommen und plötzlich umfallen, wie es vor allem in China stattfand. Also Kollaps v.a. durch die Verstrahlung mit der 60GHz-Frequenz anstatt aufgrund des Corona-Virus, so die Meinung der Experten.

Quelle: Stimme und Gegenstimme Nr. 25 vom 02.06.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Gesundheit, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Kollaps wegen 60 Ghz-Frequenzen statt Corona?

  1. ulrike sagt:

    Die erfinden immer was neues um uns dan Garaus zu machen. Bloss blöd dass das dumme Volk das nicht kapiert. Murksel ist für G5 .

  2. Pingback: Dies & Das vom 8st Juni 2020 und Älteres. | freistaatpreussenblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.