Covid-19: Fachjournal zieht Hydroxychloroquin-Studie zurück

Ein Apotheker zeigt in der Amicare Apotheke einen Behälter des Medikaments Hydroxychloroquin. (dpa-news / Kevin E. Schmidt)
Coronavirus: Das Malaria-Medikament Hydroxychloroquin (dpa-news / Kevin E. Schmidt)

Die medizinische Fachzeitschrift „The Lancet“ hat eine Studie zum Einsatz von Chloroquin und Hydroxychloroquin gegen das Coronavirus zurückgezogen.

In der Studie war behauptet worden, dass die Mittel bei Infizierten schwere Nebenwirkungen auslösen könnten – die Daten hatten zudem ein höheres Sterberisiko der Patienten angedeutet. Wenig später stoppten einige Staaten die Behandlung von Covid-19-Patienten mit dem Malariamittel. Die Weltgesundheitsorganisation WHO setzte klinische Tests mit dem Mittel unter Verweis auf die Studie vorübergehend aus. Drei der vier Autoren der Studie räumten nun Zweifel an der Richtigkeit der von ihnen genutzten Daten ein. Das Unternehmen, das die Daten erhoben hätte, weigere sich, den vollständigen Datensatz zur Prüfung weiterzugeben, hieß es.

Quelle: Deutschlandfunk vom 05.06.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.