Russland: Bericht über Ausbildungslager für deutsche Rechtsextreme bei St. Petersburg

Russland, St. Petersburg: Blick auf die Isaakskathedrale (l), die größte Kirche Sankt Petersburgs und einer der größten sakralen Kuppelbauten der Welt, am Fluss Newa. Sie wurde in mehr als 40 Jahren, von 1810 bis 1858, erbaut. (dpa / picture alliance / Holger Hollemann)
In der Nähe von St. Petersburg sollen sich die Lager befinden. (dpa / picture alliance / Holger Hollemann)

Militante Rechtsextreme aus Deutschland sollen nach einem Medienbericht im Norden Russlands für Kampfhandlungen trainiert worden sein.

In einem Lager bei St. Petersburg hätten mehrere Mitglieder der NPD-Jugendorganisation „Junge Nationalisten“ und der Partei „Der III. Weg“ eine paramilitärische Ausbildung durchlaufen, schreibt das Magazin „Focus“. Die Teilnehmer seien im Umgang mit Waffen und Sprengstoff sowie für den Nahkampf trainiert worden. Hinter dem Lager steht demnach eine rassistische Organisation ultrarechter christlich-orthodoxer Russen, die in ihrer Heimat als extremistisch eingestuft, aber nicht verboten ist. Weiter heißt es, die USA habe die Bewegung im April auf eine Liste globaler Terrorgruppierungen gesetzt.

Deutsche Sicherheitsbehörden seien über das Training von Rechtsextremisten in Russland informiert, könnten sich aber aus rechtlichen Gründen kein Bild vor Ort verschaffen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 05.06.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Russland: Bericht über Ausbildungslager für deutsche Rechtsextreme bei St. Petersburg

  1. ulrike sagt:

    Ja sicher mal wieder das täglich Russland.Bashing.

  2. birgit sagt:

    Hätten wäre wenn, u.s.w. ?

    Wo sind stichhaltige Beweise ?

  3. gerhard sagt:

    Trump stuft die Antifa als Terrororganisation ein … also müssen unsere Schupfnudeln was gegen Putin organisieren. Ehrlich gesagt …kann ich diese Geschichte kaum glauben.

  4. Kleiner Grauer sagt:

    Nun hat es Putin aber endgültig verschXXXen! Sein Petersburg! Dort war Er Bürgermeister. Früher hieß die Stadt Leningrad und mit der Vergangenheit der Belagerung durch die Wehrmacht, lassen sich die Verantwortlichen niemals etwas mit deutscher Rechtsextremer Ausbildung einfallen!
    Der vermutliche BRiD faschistische Pressemob wütet, die kann man als Stromerzeugendes Kraftwerk nehmen, wenn Sie nicht zu blöd wären die zwei Kabel zu halten!

  5. Erik sagt:

    LACH !!! Da könnt Ihr lange hoffen „Hilfe“ aus Russland und „Eurer Putin-Schlange“ !!! Und Euren „Trump“ aus den „USA“ !!! ALLES Theater !!!
    Aber die „Deutschen“ können sich doch sowieso nicht leiden !!! Also bleibt alles beim alten !!!
    Auch diese beiden „gehören“ zum System aber in unterschiedlichen „Rollen“ was Ihr wollt wie RA. Berg immer wieder „betont“, Ihr wollt nur die Protagonisten austauschen !
    Das „ändert“ aber an der „Sache“ nichts !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    https://www.youtube.com/watch?v=xI68A-rntIk&list=RDXpqqjU7u5Yc&index=10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.