USA: Todesurteil gegen den sogenannten „Boston-Bomber“ aufgehoben


Alpenwild Shop

Eine Zeichnung vom Angeklagten im Boston-Marathon-Prozess.  (picture alliance / dpa / Margaret Small)
Boston-Marathon: Prozess gegen Attentäter (picture alliance / dpa / Margaret Small)

In den USA hat ein Berufungsgericht das Todesurteil gegen den Attentäter von Boston aufgehoben.

Die Richter ordneten an, dass über das Strafmaß neu entschieden werden müsse. Der heute 27-jährige Mann war für schuldig befunden worden, im April 2013 zusammen mit seinem kurze Zeit später getöteten Bruder am Zieleinlauf des Boston-Marathons zwei Sprengsätze gezündet zu haben. Drei Menschen wurden getötet, mehr als 260 verletzt, viele von ihnen schwer. Nach der Festnahme hatte der Täter den Anschlag gestanden. Als Grund für die Aufhebung des Strafmaßes wurde angegeben, dass beim ersten Prozess die Unvoreingenommenheit der Geschworenen nicht sichergestellt worden sei.

Quelle: Deutschlandfunk vom 01.08.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu USA: Todesurteil gegen den sogenannten „Boston-Bomber“ aufgehoben

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Das waren damals sog. Polen Böller an der Straße. Keiner wurde getötet oder verletzt. Das Spektakel viel auch durch die Behindertenfahrstühle auf mit denen die Schauspieler weggefahren wurden. Wo kamen die plötzlich her?
    Wir wurden verarscht. Darüber wurde in unabhängigen Blöcken geschrieben. Die inzwischen geschlossen wurden und die Betreiber wegen verbreiten der Wahrheit 3,5 Jahre Knast in der Zwingburg bekamen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.