Zahl der belegten Intensivbetten sinkt auf den tiefsten Stand

Foto: Werbung für AHA-Regeln (über dts Nachrichtenagentur)
 

Das Geschrei ist weiterhin groß, Corona-Hysterie und -Panik haben Deutschland immer noch fest im Griff. Wie Süchtige klammern sich Politik und Medien an die positiven Testergebnisse, scheinen diese doch der einzige Ausweg aus der Sackgasse zu sein, in der sich die Unverantwortlichen selbst manövriert haben.

Keiner wird freiwillig zugeben, dass er auf Grund belangloser Zahlen Deutschland wirtschaftlich und gesellschaftlich, also mutwillig zerstört hat und sich eigentlich vor den Gerichten, wären diese noch unabhängig, verantworten müsste.

Zuerst die „schlimme“ Nachricht: Die durchschnittliche Zahl täglicher Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist seit Donnerstag in Deutschland wieder vierstellig. Das ergeben die direkten Abfragen bei den 401 kreisfreien Städten und Landkreisen, die seit Anfang März täglich von der dts Nachrichtenagentur ausgewertet werden. Demnach wurden am Donnerstag 1.478 Neuinfektionen registriert, der Durchschnittswert für die letzten sieben Tage, bei dem Wochentagseffekte ausgeblendet werden, stieg auf 1.015, den höchsten Wert seit über drei Monaten.

Und hier die gute:

In den Krankenhäusern ist von den bereits seit Wochen langsam aber kontinuierlich steigenden Infektionszahlen weiterhin aber nicht viel zu spüren. Die Zahl der mit Covid-19-Patienten belegten Intensivbetten sank am Donnerstag auf 223 und damit erneut den tiefsten Stand, seit im April alle Krankenhäuser verpflichtet wurden, die Daten zu melden.

Screenshot (657)

Leider interessieren diese Zahlen weder die Medien noch die Politik, weil sie einfach nicht ins Konzept für einen erneuten Lockdown passen. (Mit Material von dts)

Quelle: journalistenwatch.com vom 14.08.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Zahl der belegten Intensivbetten sinkt auf den tiefsten Stand

  1. Ulrike sagt:

    Meine Cousine kam wegen eines Bruchs ins Krankenhaus. Manöver hoch drei.
    Nur 1 Person durfte sie am Tag eine halbe STunde besuchen etc….

    wobei kein einziger Corona-Fall dort liegt.

  2. gerhard sagt:

    Die angebl. Höhe der Neuerkrankungen und dann so wenig Intensievbetten belegt ???
    Man muss nur in der richtigen Partei sein ??? Komisch unsere Regierenden gondeln durch die Welt und infizieren sich nicht… immer nur das ach so dämliche Wahlvolk… das zum größten Teil Urlaub zu Hause macht. Trotzdem bin ich der Meinung …. die Flughäfen wurden zu zeitig geöffnet, zu wenig Kontroll-Personal für Coronatests eingestellt. Es kann nicht sein das Reisende aus der Türkei mir Negativbescheiden (zur Vorlage bei der Einreise) überhaupt nicht kontrolliert werden (zeigte man sogar im TV)….ach ja Schengen sei Dank. Irgend etwas stimmt nicht !

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Gesendet: Freitag, 14. August 2020 um 00:14 Uhr

    Betreff: biDr Wodarg vom 12.8.2020 – Pandemie findet nicht statt
    aus Telegram

    [Weitergeleitet aus Frieden rockt offizieller Kanal]
    Dr.Wodarg
    12.8.2020 – Ist irgendjemand in den letzten Tagen mal im Freibad oder am Badestrand gewesen und hat die Menschenmassen im Wasser und beim Sonnenbad gesehen? Niemand trägt in den randvollen Becken eine Maske und das schon seit Wochen. Wo bleiben die Infizierten der maskenlosen Groß-Demo zu „Black-Life-matters“, oder die der friedlichen Groß-Demo am 1.8.2020 in Berlin?

    Wann wurde die Müllentsorgung eingestellt, obwohl die Menschen dort doch den „Virenwolken“ aus dem Abfall (Taschentücher , gebrauchte Masken) intensiv ausgesetzt wären?
    Und wo sind die Tönnies-Toten? Wo sind die Herzinfarkte in Heinsberg? Wo sind die Nieren- und Nervenschäden in Ischgl, wo 85% gar nicht gemerkt haben, das sie COVID-19 hatten.

    Eine Pandemie, die Menschen in diesem Jahr vermehrt erkranken läßt, findet schlicht nicht statt.

    Wer hier von Präventionsparadoxon spricht, mißbraucht den Begriff und hat von Infektionsepidemiologie keine Ahnung.

    Was es gibt, sind Testorgien, die eine Scheindynamik erzeugen. Bei der niedrigen Prävalenz (Häufigkeit) von SARS-CoV-2 Infektionen sagt ein positiver Test erst recht nichts aus. Die Zahl der jetzt „gefundenen Fälle“ entspricht der Zahl der Gesunden, bei denen falsch positive Tests zu erwarten wären. Je mehr getestet wird, um so mehr falsch „Positive“ Gesunde werden gefunden. Das hat mit Krankheit nichts zu tun, sondern nur mit der zur Angstmache mißbrauchten und teuren Testerei.

    Die Pandemie-Panik-Story vom einem tödlichen Virus aus Wuhan ist längst von der Wirklichkeit überholt worden. Die vom PCR-Test jetzt gefundenen Virus-Sequenzen waren längst vor Wuhan weltweit verbreitet.

    Über 80% der Bevölkerung sind schon immer immun gegen die jedes Jahr in verschiedenen Variationen wiederkehrenden Coronaviren.

    Eine Massenimpfung gegen Coronaviren ist deshalb unnötig.

    Weiterhin bestehen große Risiken der neu ausprobierten Technologien. Auch die Beobachtungszeiten sind viel zu kurz. Wer solchen Impfstoff als Arzt angesichts dieser Lage verwendet, handelt unverantwortlich. All das ist längst wissenschaftliches Allgemeingut.

    Weiterhin fehlt in der Berichterstattung jeder Hinweis, dass in Deutschland die mit positivem SARS-CoV-2 Test Verstorbenen im Median 82 Jahre alt waren. 85% der Verstorbenen waren 70 Jahre und älter. Die Altersstruktur der Verstorbenen ist in Schweden nicht anders als in Deutschland. Tendenziell waren die Verstorbenen dort sogar noch älter.
    Die katastrophalen Gesundheitsverhältnisse in den Armenvierteln der USA, Brasiliens, Perus oder Indiens werden für Angstmache und politisches Kalkül mißbraucht. Auch in Norditalien, Madrid oder Belgien haben wir längst genügend Informationen aus erster Hand. Diese zeigen, dass nicht ein neues Virus, sondern der Umgang mit der Panik zu krisenhaften Versorgungsstörungen, Fehlbehandlungen und zu entsprechenden Opfern unter Geschwächten oder Fehlversorgten führte. Gerade in unübersichtlichen oder korrupten Gesundheitssystemen wird mit ungeeigneten PCR-Tests hausiert und Schindluder getrieben.

    Die profitable Testerei wird mißbraucht zu destabilisieren, die Menschen den Profiteuren der Angst in die Hände zu treiben und ihnen riskante Impfungen anzudrehen.

    Unbemerkt können weltweit dabei auch jene profitieren, die hinter dem „Öl der Zukunft“, unseren genetischen Daten hinterher sind. Jeder Rachenabstrich erntet Zellen die genetisch sequenziert werden können und den privaten Laboren wertvolle Informationen versprechen. Wer schützt uns vor Mißbrauch? Die Bundesregierung, die kurz vor der Krise gerade dem „Eine Million Genome Programm“ der Wirtschaft und der EU beigetreten ist?
    Auch immer mehr Bürger wissen das schon. Wann nehmen Medien und Politik das zur Kenntnis?
    Wie können wir die Verantwortlichen und ihre medialen Handlanger zur Rechenschaft ziehen?
    @frieden_rockt_offiziell

  4. birgit sagt:

    Angstmache 1
    die Bevölkerung soll nieder geknüppelt werden und ALLES akzeptieren !

    Also auch den anstehenden Währungszusammenbruch ! Schaut mal in die Börse ! Die GROßEN flüchten sich massenhaft in Krypto, die können sich das leisten !
    Der ehrliche Sparer wird auf der Strecke bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.