Robert Koch-Institut: Fast 2.300 Corona-Neuinfektionen – höchster Wert seit Ende April

Das RKI-Logo in blauer Schrift auf weißem Papier. (dpa/Marijan Murat)
In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infektionen wieder stärker an. (dpa/Marijan Murat)

In Deutschland ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus auf den höchsten Wert seit Ende April gestiegen.

Die Gesundheitsämter meldeten dem Robert Koch-Institut 2.297 neue Fälle, das waren 103 mehr einen Tag zuvor. Der Höhepunkt bei den täglich gemeldeten Neuansteckungen hatte Ende März und Anfang April bei mehr als 6.000 gelegen. Danach sank die Zahl und stieg im Juli wieder an. Die Zahl der erkannten Neuinfektionen ist auch davon abhängig, wie viele Menschen getestet werden.

Das RKI registrierte zudem sechs weitere Todesfälle. Damit stieg die Zahl der Menschen, die an oder mit einer Coronavirus-Infektion starben auf 9.384. Die Reproduktionszahl liegt derzeit bei 1,16. Das bedeutet, dass ein Infizierter rein rechnerisch etwas mehr als einen weiteren Menschen ansteckt. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen etwa eineinhalb Wochen zuvor ab.

Quelle: Deutschlandfunk vom 19.09.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Robert Koch-Institut: Fast 2.300 Corona-Neuinfektionen – höchster Wert seit Ende April

  1. Annette sagt:

    Trau keiner Studie…

  2. Kleiner Grauer sagt:

    2300-Quersumme-5-die Lüge!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.