Ausgangssperre in Paris: Proteste gegen Einschränkungen

 
Symbolbild

Am Samstag marschierten viele Menschen durch die Pariser Straßen, um gegen die von der Regierung auferlegten Corona-Beschränkungen zu demonstrieren. Dazu zählt eine strenge Ausgangssperre. Sie beginnt um 21 Uhr und endet um 6 Uhr morgens. Betroffen sind neben der Hauptstadt Paris acht weitere Orte mit besonders hohen Corona-Zahlen – Marseille, Lyon, Lille, Rouen, Saint-Étienne, Grenoble, Toulouse und Montpellier. Insgesamt betrifft die Ausgangssperre knapp 20 Millionen Menschen, ein Drittel der Einwohnerzahl Frankreichs. Man darf sich während dieser Zeit nur mit triftigem Grund draußen aufhalten, dafür ist ein Formular des Innenministeriums notwendig. Wer sich nicht an die neuen Beschränkungen hält, muss 135 Euro Bußgeld bezahlen. Die Ausgangssperre gilt für vier Wochen.

Quelle: politikstube.com und Russia Today (RT) vom 19.10.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.