Berlin: Brandanschlag auf das ehemalige Wohnprojekt von Linksterroristen „Liebig 34“

 Vor der geräumten Liebig 34 brennt's

Nach ersten Informationen hat eine bisher noch unbekannte Person Bauschutt und Sperrmüll, die sich vor dem Haus befanden, angezündet.

Quelle: politikstube.com vom 22.10.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Berlin: Brandanschlag auf das ehemalige Wohnprojekt von Linksterroristen „Liebig 34“

  1. Det sagt:

    Woher weiß man, dass das Linksterroristen waren, wenn in dem Statement
    des jungen Mannes im Vid. von einer unbekannten Person die Rede ist ??

    Ich bin gegen solchen Terrorismus, aber ich bin auch für die Wahrheit.

  2. Ulrike sagt:

    Warum hat die Person nicht gleich die ganze verdreckte Bude angezündet?
    Darin kann doch keiner mehr wohnen so wie das dort aussieht.

  3. Waldtürenöffner sagt:

    Das Haus ist so voller Müll, Ratten und Wanzen gewesen, da blieb nur das heiß entsorgen. Damit wurde der Wohnwert in dem Gebiet aufgewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.