Protest in Michigan: Bürger vor Auszählungs-Zentrum


aluboxen.com

 

DETROIT, Michigan, 04.11.2020: Michigan ist einer der Bundesstaaten, in denen sich der Vorsprung Donald Trumps in Luft auslöste. Wahlbeobachter waren in vielen Wahllokalen nicht erwünscht. Auch an der Beobachtung der Auszählung durften Vertreter der Trump-Kampagne nicht teilnehmen.

In Detroit selbst ist die früher mächtige Gewerkschaft UAW noch vertreten, die United Autoworkers of America. Wenn es jemanden in „Motown“ gibt, bei dem man in puncto Wahlfälschung noch etwas lernen kann, dann sicherlich bei den Vertretern dieser mit den US-Demokraten verbandelten Organisation.

Die Demonstranten fordern ein Ende der Auszählung ohne Wahlbeobachter. Die Trump-Kampagne bemüht sich derzeit auf juristischem Weg, eine Neu-Auszählung zu erzwingen.
Offenbar hatte man seit 2016 die Gefahr einer möglichen Wahlmanipulation unterschätzt.

Quelle: politikstube.com vom 05.11.2020

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Ulrike
Ulrike
1 Jahr zuvor

Wenn da keine Wahlbeobachter rein dürfen weiss jeder Depp was dort gespielt wird.