Betreutes Denken – „COVIDISMUS“ – Zeit zum AUFWACHEN !!!


„COVIDISMUS“ – Eine interessante Wortschöpfung, oder nicht? Dazu aber später.

Jedenfalls dachte ich das, als ich „Covidismus“ heute morgen las. Deutlich geistreicher als all die dümmlich-infantilen Kunstworte, die nur der Verunglimpfung von Menschen und der Orientierung Unwissender dienen, dachte ich.

.

Gemeint ist diese leichte ideologisch vorverdaute Kost, die schnell vom trägen Hirnbesitzer verdaut werden kann, damit der Tag Struktur und das Hirn die politisch korrekte Denkblase hat. Aber zurück.

.

Es erinnerte mich an politische Begriffe mit der Endung „mus“. Und ich dachte – Ideologien!

In Schule und Studium mal gelernt und vertieft. Gehört haben wir die alle schon mal. Ob da alle schon ernsthaft darüber nachgedacht haben? Tja, da habe ich so meine Zweifel. Denn dann wären wir bereits aufgewacht. Aber gut.

.

Nehmen wir doch mal Sozialismus. Überwiegend nicht so negativ besetzt, wie Faschismus. Aber unterscheiden die sich im Denkmodell wesentlich voneinander? Nein! Übrigens bitte Sozialismus nicht verwechseln mit der Bedeutung des Wortes „Sozial.“ Ganz anderes Thema. Nun, da bekommt so mancher Parteiname eine andere Bedeutung, steigt man tiefer ein. Zumindest scheint Sozialismus gerade hochaktuell zu sein.

.

Die Frage ist:

.

Sind sich alle dessen bewusst,
was gerade im Lande vor sich geht und warum?

.

Wir wurden darauf gedrillt Faschismus zu verhindern, was ich sehr begrüße, in der irrige Annahme, dieser würde sich wesentlich vom Sozialismus unterscheiden. Über den scheint sich allerdings kaum jemand Sorgen zu machen. Ist das vielleicht Absicht? Ist so ein Modell der Spaltung in zwei extreme Seiten nützlich? Und wem nützt es – cui bono? Zwischendrin die „Guten“, die lupenreinen Demokraten? Ist das so?

.

Wir haben mit entsprechenden Erzählungen gelernt, das eine ist politisch links und das andere rechts. Links ist scheinbar nicht ganz so schlimm wie rechts, wo man sofort Puls zu haben hat. Von oben erdacht und in die Köpfe der Herde gezimmert. Mit wirksamem Storytelling und der richtigen geistigen Verknüpfung überhaupt kein Thema.

.

  • [Von Prof. Rainer Mausfeld wunderbar erklärt – für die, die selber denken wollen.]

.

Wer sich mit der Entstehung von Sozialismus (Fabian-Society und früheren Vorläufern) beschäftigt, auf den warten überraschende Erkenntnisse, was dessen Absicht ist. Angesichts aktueller Entwicklungen ist festzustellen, dass da wieder etwas auf dem Weg ist und die Masken täglich mehr fallen.

.

Dann wird im Vergleich mit Faschismus und ganz generell totalitären Systemen schnell klar, dass es in Entstehung und Umsetzung kaum Unterschiede gibt, diese mehr oder weniger in entscheidenden Aspekten identisch sind. Was die sich auf die Fahnen schreiben und nach außen voneinander abheben wollen, ist nur Optik.

.

Beide kennen nur eine zentrale Steuerung, dessen Vorgaben mit Manipulation, psychischer und körperlicher Gewalt umgesetzt werden.

.

Beides entsteht schleichend, unter einem Vorwand getarnt, mit Hetze und Spaltung als Brandbeschleuniger unterfüttert.

.

Vorwände:
Konflikte, Kriege (früher konventionell, heute Information) ,
Krisen, Pandemien, Epidemien.

.

Es ist immer die gleiche Klaviatur und sie verbergen es nicht einmal mehr. Das ist auch gleich: denn es geht nie von den Menschen im Volk aus. Die werden lediglich benutzt, um später als einzige zu leiden.

.

Läutet da ein Glöckchen?

.

In dem was sie wollen und wie sie vorgehen, kann man sie erkennen. Erst Täuschung und Heuchelei, später dann die völlige Abkehr vom Volk und vom scheinbaren Erklär-Modus in den Befehls-Modus wechselnd.

.

Behauptungen ersetzen Fakten und Beweise. Wer zweifelt und kritisch hinterfragt, der wird öffentlich „gegrillt“ und durchs Dorf getrieben. Das ist dann fürs Volk so überzeugend und angsteinflössend, dass man lieber konform und angepasst ist, bevor man selbst von anderen „Hörigen“ gesellschaftlich an den Pranger gestellt wird.

.

Angst ist das entscheidende Werkzeug!

.

.

Angst vor etwas vermeintlich gefährlichen im Außen, die täglich so hochgedreht wird, das die sich als Retter aufspielende Regierung von den völlig verängstigen Menschen bis aufs Blut gegen jene verteidigt werden, die erkennen, dass die Regierung das Problem erst geschaffen hat, um sich über die Angst als rettende Lösung zu präsentieren.

.

Der Preis für die Rettung :

unbedingter Gehorsam und die gesellschaftliche Ächtung aller Kritiker
durch Meinungsdiktatur und Existenzvernichtung!

.

Läutet das Glöckchen etwas lauter? Wenn nicht, wäre etwas mehr Interesse an Zusammenhängen anzuraten, anstelle sich jeden vorgekauten Unsinn in seiner geistigen Vollpension-Mentalität in die Birne schrauben zu lassen.

.

Nochmal ganz deutlich! Nein! Die politische Führung will nicht „unser Bestes“. Die ist doch schon lange weit weg von uns und will „ihr Bestes“ und das der Strippenzieher.

.

Sich krampfhaft und verzweifelt an das einmal erlernte Denk-und Weltbild zu klammern, weil auf keinen Fall falsch sein kann und darf, ist das gleiche törichte Verhalten, wie sich Augen und Ohren zuzuhalten und denken es sei alles gut. Es wird dann gut, wenn wir aufwachen und erkennen, was hier passiert.

.

Schaut man sich an, wie die Politik vorgeht, wie sie von oben durch die Gesellschaft in alle Bereiche greift und willkürlich, undemokratisch, am Gesetz vorbei in Hinterzimmer-Klüngeleien rechtswidrige Maßnahmen, Verletzung der Menschenrechte u.v.m. beschließt, um es den offenkundig unmündigen Bürgern zur sofortigen, kritik- und widerstandslosen Umsetzung zu verkünden, sollte es deutlich. Ganz wie bei Familie Diktator zuhause.

.

Ein diktatorisches Verhalten, dass einzig und allein durch organisiertes und hinterhältiges schüren von Angst gelang. Und weil die künstlich erzeugte Panik so groß ist und die Angst vor dem Tod die Hirne geflutet zu haben scheint, lassen wir uns lieber gegeneinander hetzen, als uns denen zuzuwenden, die für diese menschliche Tragödie verantwortlich sind.

.

Wo ist denn die natürlich Gefahr?

.

Sollte es die wirklich geben, dann entstammt die einem Labor. Von Menschen gemacht. Und dann sollten wir ganz andere Fragen haben. Für die Existenz hochgefährlicher Bio-Waffen-Labor braucht es keine Beweise.

.

Für die Existenz eines gefährlichen Feindes, wie dieser und verkauft wird, gibt es bis keine Beweise. Es gibt Behauptungen, die Wahrheit werden sollen. Sonst nichts. Und all die konstruierten, vermeintlich besorgniserregenden Zustände halten keiner Überprüfung ohne weitere Lügen stand.

.

Ständig die gleichen Lügen, um andere Lügen zu decken, die eilig zur Wahrheit erklärt werden. Immer deutlicher mit Druck. Wahrheit braucht keinen Druck oder Lüge.

.

Ängstliche Menschen wollen all das nicht hören und schlagen lieber sofort auf eine andere Meinung, als endlich den Gedanken zuzulassen, dass es sich wirklich um eine großangelegte Täuschung handelt.

.

Was wäre so schlimm daran, dass man keine Angst mehr vor einem „Virus“ haben müsste? Oder ist es inzwischen mehr die Angst, dass wahr sein könnte, mit dem was hier und anderswo zu lesen ist?

.

Hält man lieber an der Lüge fest, weil der Verstand nicht zulassen kann, dass das konstruierte Denken falsch liegt? Oder lebt man lieber in der Lüge, weil die Angst vor dem neuen, ungewissen größer ist?

.

Rücksicht nehmen auf diese Ängste ist mir ein zu hoher Preis für meine Freiheit und mein Leben.

.

Die, die das klaglos und in Angst mitmachen, nehmen offenkundig auch keine Rücksicht auf Menschen, die das nicht wollen. Es geht um uns alle. Nicht nur um einen ängstlichen Teil. Wo ist da die Nächstenliebe und Solidarität. Die empfinde ich für Menschen, die den Schwindel erkannt haben, jedoch mental und nervlich am Ende sind, weil sie leiden und diesen Irrsinn nicht mehr aushalten. Wegen etwas, dass doch offenkundig ein Schwindel ist und jeder erkennen kann und doch aktiv gedeckt wird.

.

Auch die ängstlichen Menschen haben mein Mitgefühl für das, was man ihnen hinterhältig antut. Was mit den Menschen in diesem Land über lange Zeit gemacht worden ist, ist offenkundiger denn je. Leider vielen nicht bewusst. Deshalb dreht sich die Absurdität im Außen immer weiter.

.

Es wird noch zugelassen. Noch! Bis alles bricht! Wir entscheiden darüber! Kein Politiker! Es muss brechen und wird brechen. So, dass alle endlich erkennen und aufwachen.

.

Das wird nicht lustig für die, die dem System noch so treu ergeben sind. Wir glauben, dass diese Regierung noch in voller Kontrolle ist. Ich denke, dass ist sie nicht mehr.

.

Es ist ein Vorführung, die viele nicht erkennen können, weil sie in der täglichen Angstspirale stecken und anstelle die Propaganda abzuschalten, sich dieser noch hingeben in der Fiktion eines Untergangsszenarios.

.
.

Womit ich am Ende auf die Überschrift komme – „Covidismus“. Die Endung ist mehr oder weniger ein Hinweis auf totalitäre Ideologien. Woran erkennt man totalitäre Systeme?

Was ist das eigentlich, eine Ideologie? Und dann habe ich mal nachgeschaut in der großen Wissensbank und fand zwei interessante Erläuterungen, die vielleicht wenigsten ein kleines Glöckchen im „Dachgeschoss“ läuten lassen:

.

1)„ …Das Ideologische entsteht durch die Errichtung einer gesellschaftlichen Macht über der Gesellschaft und zur Vergesellschaftung des Verhaltens und Denkens von oben…“

.

2) „…politische Theorie, in der Ideen der Erreichung politischer und wirtschaftlicher Ziele dienen (besonders in totalitären Systemen)“eine faschistische, kommunistische Ideologie“

.

„Covidismus“ ist deshalb zutreffende Beschreibung des Außen, weil es eine erkennbare und auch offiziell zugegebene politische Agenda hat. Es ist zu einer Quasi-Ideologie gemacht worden, die mit den Werkzeugen der Autokratie oder besser Diktatur ohne jede Rücksicht auf die Menschen und deren Leben von oben übergestülpt wurde. Erkennbar daran, wie brachial Maßnahmen entschieden und umgesetzt werden und wie mit dagegen kritisch auftretenden Menschen umgegangen wird.

.

Mal ehrlich! Wollen wenigstens jetzt mal zeigen, dass wir etwas gelernt haben und das alles beenden? Es läuft doch lange genug. Wir sind eine Menschheitsfamilie und wollen in Frieden, Freude und Liebe leben. Stattdessen lassen wir uns von einer Verbrecher-Clique terrorisieren, die alles mit Füßen treten, was uns ausmacht und uns wichtig ist.

.

Überwinden wir unsere Angst – egal vor was – und kommen in unsere volle Stärke. Wir sind die, auf die wir gewartet haben. Wir brauchen keine Retter oder einen Messias.

Das sind wir selbst!

.

Kommt zu euch! Erkennt wer ihr seid! Ihr seid viel mehr, als das, was ihr jeden Tag im Spiegel seht!

.

liebeisstleben bedankt sich bei Achim Metternich

Quelle: liebeisstleben.net vom 06.02.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Betreutes Denken – „COVIDISMUS“ – Zeit zum AUFWACHEN !!!

  1. birgit sagt:

    Besser als in diesem Artikel kann man die Situation nicht beschreiben !

    Und ja, wacht endlichg auf und laßt weder Schikane noch Lüge zu.

  2. Ulrike sagt:

    Genauso sieht es aus. Leider schlafen die Schafe immer noch. Bin echt gespannt wann die endlich erwachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.