Hilfe! Jetzt steigt wieder der R-Wert und alles muss dicht bleiben

Foto: Corona-Regeln (über dts Nachrichtenagentur)
 

Die Pandemie-Profiteure versuchen wirklich, mit allen miesen Tricks den Lockdown so lange wie möglich (nicht nötig) zu verlängern. Dazu verwenden sie nach Belieben völlig irrelevante Zahlen, die dann, wenn es gerade passt, aus dem Hut gezaubert werden, um die Bürger weiterhin in Angst und Schrecken zu halten.

Bis vor kurzen war es der Inzidenzwert, jetzt plötzlich wird zusätzlich der R-Wert wieder auf den wackeligen Tisch geknallt:

Angesichts wieder steigender so genannter Infektionszahlen warnt der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, vor weiteren Lockerungen der Corona-Maßnahmen. „Wer in Zeiten steigender R-Werte über Lockerungen spricht, handelt absolut unverantwortlich“, sagte der Mediziner den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagausgaben). Es sei zu früh für Lockerungen.

„Bei jeder Lockerung wird es einen deutlichen Anstieg der Zahlen geben.“ Mit Blick auf die zuletzt wieder gestiegene Sieben-Tage-Inzidenz und den erneut hohen R-Wert warnte Montgomery: „Der Inzidenzwert zeigt, wo wir aktuell stehen. Der R-Wert zeigt, wohin wir gerade gehen. Bei einem Wert klar über 1,0 droht wieder exponentielles Wachstum – und genau das ist jetzt der Fall.“ Das Virus habe mit seinen Mutationen eine neue Stufe erreicht. Es sei nicht nur ansteckender, sondern führe wahrscheinlich auch zu schwereren Krankheitsverläufen.

Das Robert-Koch-Institut hatte den bundesweiten Sieben-Tage-R-Wert am Sonntagnachmittag mit 1,10 angeben, er lag damit zum dritten Mal in Folge über der kritischen Marke von 1,0. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz war wieder auf über 60 Fälle pro 100.000 Einwohner gestiegen. Als Reaktion auf die Entwicklung forderte Montgomery eine Beschleunigung der Impfungen: Impfstoffdosen, die in der ersten Prioritätsgruppe nicht abgerufen würden, müssten jetzt sofort in der zweiten Gruppe zum Einsatz kommen. „Wir dürfen uns hier nicht sklavisch an die Impfreihenfolge halten“, mahnte der Mediziner.

Der Weltärztepräsident warnte zudem davor, die Debatte über die Pandemie zu macht- und parteipolitischen Zwecken zu gebrauchen. „Die politische Kommunikation über die Pandemie könnte besser laufen. Es geht sehr oft nicht um epidemiologische Fakten, sondern vor allem um Eitelkeiten.“ Er habe die große Sorge, dass diese Entwicklung mit dem heraufziehenden Bundestagswahlkampf noch eskaliere. „Das können wir uns nicht leisten“, sagte Montgomery.

Leisten können wir uns dagegen einen permanenten Lockdown, nicht wahr, Herr Montgomery?

Das einzige, was den werten Herren anscheinend nicht interessiert, ist die Zahl der ernsthaft erkrankten und belegten Intensivbetten. Die geht nämlich immer weiter runter. Aber das passt den Pandemie-Profiteuren eben überhaupt nicht. (Mit Material von dts)

Quelle: journalistenwatch.com vom 22.02.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Kommentare zu Hilfe! Jetzt steigt wieder der R-Wert und alles muss dicht bleiben

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Es gibt keinen R-Wert. Es gibt einen EQ Wert und der kann bei diesen voll Toffeln nicht steigen, weil der schon bei Zimmertemperatur in Fahrenheit angekommen ist. Das sind die aufgezogenen rauchenden Nachgeburten der NVA Genossen die uns angebrüllt haben ein Notstromaggregat an zu schieben, das wie ein Motorrad anzutreten war.

  2. Annette sagt:

    über 40 Jahre lang gibt es Aids
    über 400 Jahre Grippe
    über 4000 Jahre Krebs

    und es wurde noch nie ein Heilserum gefunden.

    Nun lügt man uns vor, innerhalb von ein paar Monaten gäbe es das Wundermittel gegen die Erfindung Corona.

    Wißt ihr was, lügt euch selbst an, wir haben euch Lügner durchschaut.

  3. birgit sagt:

    Die „Sachlage“ ist mehr als fragwürdig !
    Alle Werte steigen, obwohl sich die Sonneneinstrahlung erhöht. Liegt es am Testwahn oder ist das „VIRUS“ eine künstliche Intelligenz ?

  4. gerhard sagt:

    Angela Merkel hat die Antwort parat:
    »Die Pandemie ist erst besiegt, wenn alle Menschen auf der Welt geimpft sind.«

    Und so lange habts den Lügen des Corona-Kabinets zu glauben!
    Und jetzt Ruhe im Puff !

  5. Rosemarie Pauly sagt:

    … oder ist das „VIRUS“ eine künstliche Intelligenz ?…

    Das ist eben die Frage, liebe Birgit, und ein guter Gedanke. Falls man in einem Labor an Corona-Viren herumgepfuscht hat, um sie für den Menschen ansteckender und gefährlicher zu machen. Wie war das noch mit den Nano-bots bei Star Trek, die sich selbstständig vermehrten und irgendwann den gesamten Körper infiltrierten? Man stelle sich vor, das ist schon Jahrzehnte her!
    Wenn ein Virus feststellen könnte, dass es sich innerhalb eines Wirtes vermehren muss, um zu überleben, würde es das tun. Vielleicht nicht bis zur letzten Konsequenz, dass der Wirt daran sterben würde, aber doch weitreichend genug, um körperliche Funktionen überdeutlich einzuschränken – quasi „den Feind“ handlungsunfähig zu machen.
    Vielleicht besäße es auch eine Art Schwarmintelligenz, die bemerken würde, wenn sie im Abnehmen begriffen ist, und deshalb immer auf Konstanz oder Zunahme ausgerichtet wäre. – Aber das ist hoffentlich nur Science Fiction und wird es auf ewig bleiben.
    Man möge uns bitte widerlegen 🙂

  6. Ulrike sagt:

    Wer sagt uns ob die Werte die man uns erzählt richtig sind? Ich trau denen nicht.

  7. shirin sahin sagt:

    Ja ja, wer an die Bedrohung glaubt die nicht exzistiert, der lässt alles mit sich machen!!!

  8. birgit sagt:

    Also auf der ITS liegt noch ein Patient an der Beatmung. Letzte Woche ist einer verstorben, der hatte aber wegen Sauferei eine total zerstörte Leber.

    An die gelieferten Zahlen kann ich nicht mehr glauben.

  9. Kleiner Grauer sagt:

    Bei dem Buchfink wird es mit seiner Neigung wohl mehr um den R-ecktalwert sich handeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.