Myanmar: Facebook sperrt alle Konten des Militärs

Rangun: Ein Demonstrant zeigt bei einen erneuten Protest gegen die Militärjunta den Dreifingergruß, als Zeichen des Widerstands.  (AP/Str)
Nach dem Militärputsch in Myanmar (AP/Str)

Der Facebook-Konzern hat alle Konten der Armee in Myanmar gesperrt.

Das US-Unternehmen begründete die Maßnahme mit dem gewaltsamen Vorgehen von Militär und Polizei gegen friedliche Demonstranten.

Die Proteste in dem Land richten sich gegen den Putsch des Militärs Anfang Februar. Die Armee hatte die damalige De-facto-Regierungschefin Aung San Suu Kyi entmachtet und sie sowie weitere Politiker festgenommen. Das Militär begründet sein Vorgehen mit angeblichen Unregelmäßigkeiten bei der vergangenen Parlamentswahl. Damals hatte Suu Kyis Partei einen klaren Sieg errungen. In den vergangenen Tagen hatten die Sicherheitskräfte auf Demonstrierende geschossen; es gab Tote und Verletzte.

Quelle: Deutschlandfunk vom 25.02.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.