Geopolitik: China kauft britische Privatschulen

China fährt mit dem Einkaufswagen durch Europa. Das ist nichts Neues. Neu ist jedoch, dass der Rivale der USA im Kampf um die globale Vorherrschaft jetzt auch im Schulbereich aktiv wird und reihenweise britische Privatschulen kauft. Während man im Westen damit beschäftigt ist, „Weiße Überlegenheit“ in der Mathematik abzubauen und im Kampf gegen Rassismus mehrere Antworten für mathematische Aufgaben zuzulassen, baut China seinen Einfluss auf den schulischen und akademischen Bereich in Europa aus. Die „Neue Seidenstraße“ reicht jetzt auch bis in die Klassenzimmer des „Alten Kontinents“, der im geopolitischen Ringen zwischen den USA und China nicht einmal weiß, wo er selbst steht oder stehen will, und der ohnehin einen Ausverkauf seiner Werte und eine Erosion seiner Stärken erlebt ….

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 25.02.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Geopolitik: China kauft britische Privatschulen

  1. Rosemarie Pauly sagt:

    … jetzt auch im Schulbereich aktiv wird und reihenweise britische Privatschulen kauft…

    Darüber hat sich der britische UKIP Politiker Nigel Farage – einigen sicher bestens durch seine feurigen Reden vormals in Brüssel bekannt – schon ausgelassen. He was not amused.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.