Geheimpapier enthüllt: Der Tierarzt Lothar Wieler will tatsächlich noch einen Lockdown

 

27.07.2021 20:32 

Einem Bericht zufolge plant das RKI unter dem umstrittenen Tierarzt Lothar Wieler tatsächlich einen weiteren Lockdown.

Geheimpapier enthüllt: Der Tierarzt Lothar Wieler will tatsächlich noch einen Lockdown
Lothar H. Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), äußert sich in der Bundespressekonferenz zur aktuellen Corona-Lage. (Foto: dpa)

Einem Bericht der „BILD“-Zeitung zufolge plant das RKI einen weiteren Hammer-Lockdown. Das gehe aus einem Geheimpapier der Behörde hervor. Der umstrittene RKI-Chef Lothar Wieler treibt offenbar eine seltsame Agenda voran, ohne das Volk über die wahren Ziele des RKI aufzuklären. Das RKI ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit. Es untersteht damit Jens Spahn.

News.de“ bestätigt: „Am 10. August kommen Angela Merkel und die Länderchefs erneut zusammen, um über die aktuelle Corona-Situation zu beraten. Wegen steigender Zahlen fürchten viele Bürger neue Regeln und Maßnahmen. RKI-Chef Wieler soll sich sogar für einen weiteren Lockdown ausgesprochen haben.“

Die Kommunen appellieren an Bund und Länder, einen weiteren Corona-Lockdown im Herbst zu verhindern, meldet die dpa. Ein Lockdown wäre verheerend für die Menschen, aber auch für die Wirtschaft, sagte der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Sonntag). Viele Bürger würden eine solche Maßnahme kaum akzeptieren, meinte er. Bund und Länder müssten sich zeitnah darauf verständigen, welche Maßstäbe wann und wo gelten für weitere Einschränkungen im Herbst.

„Es ist absehbar, dass die Inzidenzzahlen weiter steigen werden“, sagte Landsberg. Die Krankheitsverläufe seien aber weniger gravierend, da in erster Linie eher jüngere Menschen betroffen seien. Es müsse ein neuer Maßstab gefunden werden. „Er muss die Inzidenz, aber auch die Belastung der Krankenhäuser in den Blick nehmen. Das sollte bundeseinheitlich zwischen den Ländern vereinbart werden“, forderte Landsberg. „Wir müssen vermeiden, dass in einem Land die Restaurants wieder schließen, weil die Inzidenz über 100 steigt und in einem anderen Land dies schon bei 50 oder erst bei 150 erfolgt.“

Quelle: Deutsche Wirtschafts Nachrichten vom 27.07.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Kommentare zu Geheimpapier enthüllt: Der Tierarzt Lothar Wieler will tatsächlich noch einen Lockdown

  1. Annette sagt:

    Äh, so?

    Merkel verduftet im Herbst und geht straffrei aus?

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Wie der gewisse Dr. Postel, der hat es vom Briefträger bis zum Chefarzt einer Nervenklinik in Sachsen geschafft! Nena hat es gesagt: … was lassen wir uns noch alles gefallen? Der Dr. Postel wurde wenigstens in seine Positionen gelobt, aber am Wieler? Was will man da loben?

  3. Ulrike sagt:

    Schlimm dass ein Tierarzt diese Stelle innehat. Dann noch ein Banker als Gesundheitsminister – passt doch in unserem Land das von Deppen regiert wird.

    Annette auf die warten schon irgendwo Rächer.

  4. birgit sagt:

    Was will er ? Impfstoffe entsorgen ? mäh, mäh, mäh, gegen Schweinepst und Blauzungenkrankheit der Rindviehcher impfen ?

    • Kleiner Grauer sagt:

      Blauzungenkrankheit kommt von Round-up. Den Bauern in Plauen kannst Du nicht mehr fragen der ist gestorben wie 600 Kühe von Ihm-nochmal in Worten sechshundert, wer von seiner Familie noch lebt weiß ich nicht. Der hat die Wiesen mit Round-up gespritzt und die Milch seiner Rinder getrunken.
      Latrinich, latrinich- der Tierarzt: unerklärlich!!! Was kann das nur sein!
      Es ist alles ein unverschämtes bestochenes Pack.

  5. Rosemarie Pauly sagt:

    …Der umstrittene RKI-Chef Lothar Wieler treibt offenbar eine seltsame Agenda voran, ohne das Volk über die wahren Ziele des RKI aufzuklären. Das RKI ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit. Es untersteht damit Jens Spahn…

    Habe heute früh gehört, dass weiterhin der Inzidenzwert als Maßstab aller Dinge genommen werden soll – und NICHT die Fälle in den Krankenhäusern (Intensiv) mit einbezogen werden sollen, wie das im Gespräch war, als Merkel sich mit Wieler und Konsorten zum Pläuschchen getroffen hat (oder vielleicht auch zum anschließenden Räuschchen ?).

  6. Det sagt:

    Denken die wirklich dieses Spiel bis in alle Ewigkeit fortsetzen zu können ???

  7. Ulrike sagt:

    Wie sagte meine Oma immer: der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht.

  8. Das Bundesgesetzblatt vom 28.10.2020 sagt: Die Nummer dauert bis 31.12.2021.

    • Det sagt:

      Das Bundesgesetzblatt sagt auch, und das schon seit 31 Jahren,
      dass dass „Übereinkommen in bezug auf Berlin“ umzusetzen ist,
      was den Verantwortlichen bis heute am Arsch vorbeigegangen ist.

  9. gerhard sagt:

    Man kann diesen Panikmacher Wieler nur noch in den A…. treten

    RKI schlägt Alarm: „Die vierte Welle hat begonnen“
    Seit rund drei Wochen steigt die Inzidenz wieder – auch der Anteil der Hospitalisierungen nimmt zu.
    Das Robert-Koch-Institut schließt daraus, dass die vierte Welle bereits begonnen hat.
    Um die Welle möglichst flach zu halten, seien demnach zusätzliche „Basisschutz-Maßnahmen“ notwendig.
    Noch mehr Diktatur /Willkür ???
    Und bald plärrt der Lauterbach los. Ich warte nur noch darauf …Instandsetzung Ahrtal muß wegen Pandemie ins nächste Jahr verschoben werden …dann aber geht der Äppelsack auf !!!

  10. Baufutzi sagt:

    Ich sehe ein Licht am Ende des Tunnels. Haltet durch und vorwärts mit Gott! Die Lichtkräfte werden obsiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.