Sachbearbeiterin eines Bestattungsunternehmens spricht Klartext – Die Spritze ist „todsicher“

Corona-Impfungen gestartet: Das müssen Sie jetzt wissen ...
Hallo ihr lieben Mitmenschen in dieser wunderbaren Gruppe,

Ich bin zwar weder Krankenschwester, Krankenpflegerin noch Ärztin, aber ich arbeite seit 12 Jahren im Bestattungswesen, im Büro, dass heißt, ich bin für den ganzen Papierkram verantwortlich, bin Ansprechpartnerin bei einem Sterbefall.

Ich bin 59 Jahre alt und diese Arbeit war mein Traumjob, ich habe jetzt gekündigt und fange komplett was neues an. Meine Beobachtungen sind folgende, da ich die direkte Ansprechpartnerin für Sterbefälle bin, hört man vieles, was die Nachkommen mir erzählen und ich auch zu den notwendigen Unterlagen/Papieren auch die Impfausweise zu Gesicht bekomme. Ein deutlicher Zusammenhang ist bei mir zu erkennen, dass das plötzliche Sterben mit der sogenannten Impfung zusammen hängt. Ich höre das aus den Erzählungen der Angehörigen raus. Einige sagen mir das direkt, dass es damit zusammen hängt und bei anderen schaue ich auf den Impfausweis und denke mir mein Teil, wenn ich dann höre, wie Schlaganfall oder einfach umkippen, sprich, dadurch viele Kripofälle bei Sturz und diese sind gehäuft.

Was mich auch massiv stört ist das es auf einen Impfzwang hinausläuft, denn unsere Männer dürfen nur noch ins Pflegeheim mit einer Impfung oder Testzwang, um die Verstorbenen abzuholen.

Ich hatte und auch die anderen Kollegen keinen einzigen offiziellen „Corona“Verstorbenen, nur 2x wurde der Verdacht geäußert, aber dann auch nicht bestätigt und diese Verstorbenen waren über 80 Jahre alt mit Vorerkrankung. Ich arbeite bei einem gut laufenden Bestattungsinstitut in MV und in einer Stadt mit über 300.000 Tausend Einwohner.

Ich werde mich niemals diesem Experiment der sogenannten „Impfung“ unterziehen! Danke für die Veröffentlichung meiner Nachricht. Ich wünsche euch ganz viel Kraft, Mut und weiterhin viel Stärke diesen Wahnsinn durchzustehen.

Quelle: Pflege- und Krankenhauspersonal für Aufklärung auf Telegram

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 17.09.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Sachbearbeiterin eines Bestattungsunternehmens spricht Klartext – Die Spritze ist „todsicher“

  1. birgit sagt:

    Alles gesagt ! Klasse !!!l

  2. Ulrike sagt:

    Dann sollten mal keine Leichen abgeholt werden. Was machen die dann ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.