Montagsspaziergänge: Mehr als 3 Millionen Menschen auf den Straßen in Deutschland

Libra0810 🇩🇪 🕊's tweet - "#Rostock #Mecklenburg_Vorpommern ...

 

 

Die Gemeinde (oder Kommune) ist im politischen System Deutschlands als Gebietskörperschaft die unterste Stufe des Verwaltungsaufbaus und Verwaltungsträgerin der kommunalen Selbstverwaltung.

Städte sind (zumeist einwohnerstarke) Gemeinden mit Stadtrecht.

Stand Januar 2021 gibt es 10.790 Gemeinden in Deutschland, davon 2.054 Städte.

In rund 2000 Städten und Gemeinden fanden gestern angekündigt Montagsspaziergänge gegen die Corona-Maßnahmen und die Corona-Diktatur der Politik statt. Die Menschen demonstrierten beim Spaziergang in Eigenverantwortung ohne Angst und ohne Anführer (Leiter der Veranstaltung). In wie vielen anderen Gemeinden und Städten Menschen auf der Straße waren, wissen weder die Massenmedien, noch Polizei, noch wir Alternative Medien.

Der größte Montagsspaziergang fand in Rostock statt, wo zwischen 30.000 und 50.000 Menschen auf der Straße waren. In allen bekannten Kommunen und Städten waren Hunderte bis mehrere Tausend und über Zehntausend Menschen spazieren gegangen. Wir haben gestern auf dem Kanal Frühwald informiert auf Telegram viele Dutzend Videos veröffentlicht. So haben daraufhin sogar 30 Kanal-Follower den Kanal verlassen, weil sie von der Masse der eingehenden Videos erschlagen wurden. Können natürlich auch die Trolle und Verfassungsschützer gewesen sein, weil sie so erschrocken waren.

Beim Zusammenzählen der Zahlen, waren gestern nahezu mindestens 3 Millionen Menschen Spazieren gegangen, die meisten unangemeldet. Da in den nicht bekanntgemachten Orten auch noch hunderte und tausende auf den Straßen waren, ist es nahezu gigantisch gewesen am gestrigen 10.01.2022 beim Montagsspaziergang. Wie groß die Zahl der Menschen insgesamt war, wird niemand genau verifizieren können, da nicht von überall Filmmaterial vorhanden ist.

Da immer mehr Menschen wütend sind über die Regierungspolitik, die Drangsalierungen und Einschränkungen, keine Angst mehr haben, wird es sich in der kommenden Woche  weiter steigern.

Die Menschen werden sich immer mehr ihrer Eigenverantwortung als Souverän bewusst. Die Regierung hat gar nicht die Polizeikräfte, um alle Spaziergänge zu begleiten. Sollte die Polizei sich auch noch ihrer Souveränität als Mensch bewusst werden, und remonstrieren, werden es interessante Zeiten.

Quelle: opposition24.de vom 11.01.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Montagsspaziergänge: Mehr als 3 Millionen Menschen auf den Straßen in Deutschland

  1. Ulrike sagt:

    DAs interessiert aber unsere Polithansel in Berlin nicht im geringsten. DieSesselfurzer ziehen ihre Agenda durch ohne Rücksicht auf Verluste.

    Und die Polizei hält denen die Stange – unfassbar.

  2. Annette sagt:

    Unionsabgeordnete erarbeiten einen Entwurf für eine Zwangsimpfung
    ab einem Alter von 50 Jahren.

    CDU, da weiß man, wer das Volk verachtet…

  3. Kleiner Grauer sagt:

    #Sollte die Polizei sich auch noch ihrer Souveränität als Mensch bewusst werden, und remonstrieren, werden es interessante Zeiten.#
    Stasi und Geheck wird nicht wieder übernommen! Workuda kann auf Nachschub nicht verzichten!

  4. Rosemarie+Pauly sagt:

    Bravo, Rostock ! Und natürlich alle anderen Städte, die soviele Bürger auf die Beine bringen können. Bei uns hier sieht es eher noch bescheiden aus.
    Ich sag mal, wenn hier Fünfzigtausend die Straßen verstopfen würden, hilft dagegen nur noch Pfefferspray von oben, flächendeckend versprüht.

  5. gerhard sagt:

    Unsere System-Journaille hat langsam die Hosen voll. Und dann auch das noch …dazu legt man Spaziergängern u. Co. die Worte mediengerecht in den Mund…und antworten wie ihnen der Schnabel gewachsen ist…das geht doch nicht..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.