WORÜBER DEUTSCHE MEDIEN SCHWEIGEN – Nachhilfe für die Berliner SPD: Frauen feiern ihre Befreiung durch Burkaverbrennung

Burkaverbrennung (c) Screenshot youtube

(David Berger) Während die Berliner SPD im Wahlkampf mit einer durch ein Kopftuch verhüllten Frau Werbung für ihre Version eines „weltoffenen Berlin“ macht, setzen Frauen, die islamischen Diktaturen entkommen sind, ganz andere Zeichen.

So gehen derzeit die Bilder von syrischen Frauen aus der Stadt Manij um die Welt, die nach ihrer Befreiung vom „Islamischen Staat“ ihre neue Freiheit mit der öffentlichen Verbrennung einer Burka feierten.

In zahlreichen Staaten, in denen die Scharia gilt, werden Frauen gezwungen, die den ganzen Körper bedeckende Burka zu tragen. Auch in Europa sieht man zunehmend Frauen, die in der Öffentlichkeit mit diesem Kleidungsstück auftreten.

Das folgende Video wurde von der kurdischen Nachrichtenagentur ANHA veröffentlicht und zeigt auf beeindruckende Weise, wie die syrischen Frauen ihre Befreiung feiern.

Was würden sie wohl sagen, wenn man ihnen von den Ideen des Regierenden Bürgermeisters von Berlin und seiner Partei erzählen würde?

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu WORÜBER DEUTSCHE MEDIEN SCHWEIGEN – Nachhilfe für die Berliner SPD: Frauen feiern ihre Befreiung durch Burkaverbrennung

  1. Ulrike sagt:

    Dumm dümmer SPD

  2. Birgit sagt:

    Na endlich wachen einige muslimische Frauen auf. Wie die von ihren „Männer“ drangsaliert werden ist doch nicht mehr tragbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.