DVR-Gericht: Britischer Söldner Pinner legt Berufung gegen Todesurteil ein

Das Oberste Gericht der Volksrepublik Donezk hat die Berufung der Anwältin des britischen Staatsangehörigen Shaun Pinner erhalten, der wegen seiner Teilnahme an Kampfhandlungen als Söldner im Bestand ukrainischer bewaffneter Verbände zum Tode verurteilt worden war. Wie die Justiz der DVR gegenüber TASS präzisierte, wird der Einspruch innerhalb von zwei Monaten nach der Übermittlung an die Instanz überprüft werden.

Wie zuvor berichtet, hatte Pinners Anwältin Julija Zerkownikowa im Interesse des Briten dessen Todesstrafe angefochten und das Gericht aufgefordert, das Urteil auf lebenslange Haft zu mildern.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 29.06.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Echolot
Echolot
1 Monat zuvor

grundsätzlich ist die todesstrafe wohl abzulehnen. aber es herrscht krieg, und jeden söldner den man laufen lässt, wird am nächsten tag noch mehr menschen töten. wer ihn also den rest seines lebens durchfüttern und bewachen will, soll sich bitte freiwillig melden.

Echolot
Echolot
1 Monat zuvor

redaktion. die kommentare werden immer noch nicht angezeigt. ich hoffe ihr kriegt das noch hin.