RAF-Linksterrorismus – Polizei findet Waffen und Granate im Haus von Daniela Klette


29.02.2024

Polizisten stehen vor dem Gebäude, in dem die mutmaßliche frühere RAF-Terroristin Daniela Klette festgenommen wurde.

Am Morgen nach der Festnahme der früheren RAF-Terroristin Daniela Klette stehen noch Polizisten im Hauseingang in der Wohnung, in der sie gelebt haben soll.

In der Berliner Mietwohnung der mutmaßlichen RAF-Terroristin Daniela Klette hat die Polizei Waffen und eine Granate gefunden.

Klette war am Montag in dem Mehrparteien-Haus festgenommen worden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft schwieg sie bei anschließenden Vernehmungen durch den Ermittlungsrichter. Weiterhin flüchtig sind die ebenfalls gesuchten RAF-Verdächtigen Burkhard Garweg und Ernst-Volker Staub, die wie Klette der sogenannten dritten Generation der linksextremistischen Terrorgruppe zugerechnet werden.

Der jüngste Sohn des von der RAF ermordeten Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer, Jörg Schleyer, forderte weitere Aufklärung. Ziel der Kriminalisten, Juristen und Historiker müsse es nun sein, mit dem „Schlüssel Daniela Klette“ die noch offenen RAF-Rätsel aufzuklären, sagte Schleyer der „Bild“-Zeitung. Kritik übte er am Bundesverfassungsschutz. Die Tatsache, dass eine RAF-Terroristin 20 Jahre vom Verfassungsschutz unentdeckt und unbehelligt mitten in Berlin leben konnte, sei ihm unheimlich.

Quelle: Deutschlandfunk vom 29.02.2024

Sie finden staseve auf Telegram unter

https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
1 Monat zuvor

Das ist alles BND Mossad CIA Budenzauber der geringsten Intelligenz! In der BRiDä-ä-ä-grunz-grunz kann sich keiner 30 Jahre verstecken! Spiegel gleich gab es doch schon solche gestellt organisieretn „Entdeckungen!“  Die Waffen die einen Tag später gefunden wurden müssen nun der Kette „angehangen“ werden! Dieser Geheimdienst Besitz wird anderen Anschlägen zugeordnet werden, damit die Geheimdienste nicht als Täter
auffliegen. Die Rollator Täter des „Staatssturzes“ und die NSU werden in ein neues Verfahren verstrickt werden. Lest mal nach, wenn es noch zu finden ist, was der Schleyer mit dem Arbeitsrecht vorhatte.
Der hat um den Anschlag „gebettelt!“

Es ist ein Gruft Grotten hässlicher Ablauf, gestrickt von kranken Gehirnen! Die Mädchen Funde in den Kellern von vor Jahren! Das war alles organisiert! An den Mädchen bediente sich abscheuliches  Pädophiles
Pack der hohen Intelligenz in höchsten „Ämtern!“

sehender
sehender
1 Monat zuvor
Reply to  Kleiner Grauer

typisch NAZIE , ALUHUTTRÄGER , REICHSBÜRGER aus der Mitte der Gesellschaft …………………………………
einer der es durchschaut hat , mehr davon !!!

Ulrike
Ulrike
1 Monat zuvor

Soll mir doch keiner erzählen dass man sich so viele Jahre in Berlin verstecken kann. Wieder Kasperltheater fürs Volk zur Ablenkung von wichtigeren Dingen.

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
1 Monat zuvor

Längst fälliges Beispiel wie Geheimdienste mit solchen Aktionen sich beweisen wollen, damit Sie wegen nichts tun nicht aufgelöst werden!

Die Salami wird uns wie immer in kleinen Scheiben angeboten, damit wir immer etwas zum Schlucken haben. Waffen wurden im fünften Stock gefunden. Wie kamen diese Waffen unbeobachtet dort rauf? In jedem Haus gibt es eine/nen Horcher, dem nichts entgeht…!

Nun hatte Sie noch mehrere Wohnungen, Waffen werden da auch gefunden werden müssen! Die Geheimdienste werden so Ihre heiße Ware los die Sie bei Anschlägen selbst genutzt haben!

Wird nun das erste fünf Geschosse Gebäude abgerissen, wie in Zwickau das der NSU? Werden nun wie in Zwickau noch mehr CDs mit dem Rosaroten Panter gefunden? Oder wird die Findens dadurch Bürgermeister in Börlin und zeigt Denen wie abgerissen wird? Latrinich
müssen dann für jedes Opfer Bäume gepflanzt werden wie in Sachsen. Was eine grobe Diskriminierung der südländischen Opfer ist! Es wurden Laubbäume auf die Wiese gepflanzt! Wo doch die Opfer sich nur unter Palmen wohl fühlen!

birgit
birgit
1 Monat zuvor
Reply to  Kleiner Grauer

Mich wundert nur das der Drogenumschlagplatz in ihrer Wohnung nicht entdeckt wurde.

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
1 Monat zuvor
Reply to  birgit

Es kann alles gefunden Werden so der Satansanwalt es will und für seine Kinder den Ersatzeinkaufsort gefunden hat!

birgit
birgit
1 Monat zuvor
Reply to  Kleiner Grauer

Da könntest Du Recht haben !

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
1 Monat zuvor
Reply to  birgit

Liebe  @ Birgit

Es klärt sich langsam warum die Klette überfallen wurde! In Folge haben DIE Gestapos Wohnungen nur auf Verdacht hin überfallen! DIE Brut schafft sich damit eine
Gewohnheit ohne jegliche Papiere Wohnraum auf Denunziation hin zu überfallen!
Typischer Itzentalier  Werdegang! Mit: Das haben wir doch immer so gemacht! Gut so! DIE Brut ist der Korken in der
Sektflasche. Wenn der Druck den Korken davon feuert fragt keiner mehr nach Dem, dann geht es nur noch um den Inhalt Sekt und Befreiung!

(Die frei gelassenen waren alles Führungsoffiziere der/s Stasibend! Der Bauwohnwagen der gefunden wurde ist Bau-DDR, mit verlängertem Rahmen-Stasi Ausführung. Der stand ganz unauffällig  gegenüber einer Polizei
Wache! „Wache“ DIE haben den bewacht! Nun haltet Euren Mützenring fest, sonst knallt der Euren Lampenschirm weg!

USA Alkoholverbot….! Die Mafia um Al Capone 1930, hatte eine Wohnung gegenüber einer Polizei Wache! Traräää! Traräää!)