Kim will Nordkoreas Feinden „Rückgrat brechen“


Blitz.Credit

Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un

© Sputnik/ Ilya Pitalev

Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un hat Artilleriestellungen der Koreanischen Volksarmee auf mehreren Inseln im Gelben Meer in der Nähe der umstrittenen Seegrenze zu Südkorea besucht und danach eine aufsehenerregende Erklärung gemacht, wie die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Freitag meldet.

Der nordkoreanische Staatschef Kim Jong-un besuchte demnach die Inseln Jangjae und Mu und hörte einen Vortrag des Chefs des nordkoreanischen Artilleriebüros, Pak Jong Chon, über „die jüngsten Bewegungen des Feindes“ und die Lage auf der Insel Yeonpyeong.


„Er (Kim Jong-un – Anm. d. Red.) hat gesagt, dass die Eliteartilleriegruppen der Koreanischen Volksarmee, die die südwestliche Front verteidigen, ihre hohe Kampfbereitschaft erhalten sollten, um direkt auf ersten Befehl dem Feind das Rückgrat zu brechen“, schreibt die Agentur.

Auf den zwei Inseln Jangjae und Mu an der Grenze zu Südkorea sind laut der Agentur Yonhap „mehrere Raketen- und Artillerieanlagen“ Nordkoreas stationiert.

Mit Dutzenden Artilleriegeschossen hatte am 23. November 2010 Nordkorea nach Angaben des südkoreanischen Militärs die Yeonpyeong beschossen. Granaten schlugen auch ins Gelbe Meer nahe der Westgrenze ein. Mindestens zwei südkoreanische Soldaten kamen nach Militärangaben ums Leben, 17 weitere wurden verletzt.Südkorea reagierte scharf auf den Angriff. Das Militär erklärte, es sei der höchste Alarmzustand seit dem Ende des Kriegs von 1950 bis 1953 ausgerufen worden. Kampfjets wurden in die Region geschickt. Das südkoreanische Militär habe Artilleriestützpunkte an der nordkoreanischen Küste unter Beschuss genommen, hieß es aus Seoul.

Quelle: Sputnik vom 05.05.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Kim will Nordkoreas Feinden „Rückgrat brechen“

  1. Pingback: Kim will Nordkoreas Feinden „Rückgrat brechen“ | StaSeVe Aktuell

  2. Birgit sagt:

    Na hoffentlich platzt der nicht vorher !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.