Berlin: Schlägerbande terrorisiert mit Raubüberfallen und Messerattacken beliebtes Ausgehviertel


XXL-Sizes

28. August 2017

Berlin: Schlägerbande terrorisiert mit Raubüberfallen und Messerattacken beliebtes Ausgehviertel

KULTUR & GESELLSCHAFT

#Berlin. Eines der beliebtesten Ausgehviertel der Hauptstadt rund um die #Warschauer Straße wird derzeit von einer mindestens fünfköpfigen #Schlägerbande terrorisiert. Diese hatte in der Nacht auf Donnerstag mehrere Passanten zusammengeschlagen und ausgeraubt. In mindestens einem Fall kamen auch Messer zum Einsatz, bei denen zwei Brüder leichte Stichverletzungen erlitten. Ein 21 Jahre alter Passant wurde genauso zufällig als Opfer ausgewählt wie ein 24Jähriger. Während das erste Opfer nur leichte Verletzungen davontrug, aber beide Telefone und seine Monatskarte geraubt bekam, erlitt der andere einen Nasenbeinbruch. Auch ihm wurde das Mobiltelefon gestohlen.

Der herbeigerufenen Polizei gelang es später noch, zwei der Schläger festzunehmen. Sie waren noch minderjährig, 16 und 17 Jahre alt. Eine Herkunft der Täter wird nicht genannt.


agrosprouts.at

Quelle: zuerst.de vom 28.08.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Berlin: Schlägerbande terrorisiert mit Raubüberfallen und Messerattacken beliebtes Ausgehviertel

  1. Ulrike sagt:

    Warum keine Zivilipolizei mit Schiessbefehl auf dieses Dreckspack????
    Ach ja trifft ja nur deutche Köter….

  2. meckerpaul sagt:

    Die Täter auffinden und erschießen.
    Was erlaubt sich das Mistpack noch alles?
    DEUTSCHE zu den WAFFEN!!!

  3. Pingback: Dies & Das vom 29. August 2017. | freistaatpreussenblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.