Kolumbien: Mehr als 50.000 Hektar Koka-Felder vernichtet


Vietnam-Trip

Drogenpolizei auf einer illegalen Koka-Plantage im Nordwesten Kolumbiens (dpa / picture alliance / epa efe Efrain Patino)
#Drogenpolizei auf einer illegalen Koka-Plantage im Nordwesten Kolumbiens (dpa / picture alliance / epa efe Efrain Patino)


Kräutergott.de

In #Kolumbien sind nach Angaben der Regierung in diesem Jahr mehr als 50-tausend Hektar #Koka-Felder vernichtet worden.

#Verteidigungsminister Villegas sagte in Bogota, damit sei das selbstgesteckte Ziel für 2017 erreicht worden. Im kommenden Jahr sollten 63-tausend Hektar Anbaufläche verschwinden. – Kolumbien ist der größte Kokain-Produzent der Welt. Laut einem Bericht der Vereinten Nationen stieg die Anbaufläche für Koka-Sträucher zuletzt um 52 Prozent auf 146-tausend Hektar.

Quelle: Deutschlandfunk vom 07.12.2017


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Kolumbien: Mehr als 50.000 Hektar Koka-Felder vernichtet

  1. Pingback: Kolumbien: Mehr als 50.000 Hektar Koka-Felder vernichtet | StaSeVe Aktuell

  2. Pingback: Dies & Das vom 7. Dezember 2017. | freistaatpreussenblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.