Gleichstellung: BAMF-Beauftragte erhebt schwere Vorwürfe


Dildoking

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Imago | Schöning)
Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Nürnberg (Imago | Schöning)

Die #Gleichstellungsbeauftragte des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, Biesen, hat schwere Vorwürfe an die Führung der Behörde gerichtet.

Nach Informationen von NDR und „Süddeutscher Zeitung“ kritisierte sie auf einer Personalversammlung Mitte Dezember in #Nürnberg insbesondere eine dramatische Arbeitsüberlastung sowie mangelndes Interesse der Amtsleitung an den Beschäftigten. Sie habe erklärt, die Behörde verheize ihre Mitarbeiter, ohne auf deren Gesundheit zu achten. Außerdem habe Biesen den Vorwurf erhoben, dass #sexuelle Belästigung in der Belegschaft ein immer größer werdendes Problem sei. Auch der #Gesamtpersonalratsvorsitzende Scheinost kritisierte den Angaben zufolge den Umgang mit den Mitarbeitern. Das Bundesamt nahm bislang zu den Vorwürfen öffentlich keine Stellung.

Quelle: Deutschlandfunk vom 29.12.2017


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Gleichstellung: BAMF-Beauftragte erhebt schwere Vorwürfe

  1. Pingback: Gleichstellung: BAMF-Beauftragte erhebt schwere Vorwürfe | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.