Albanischer Verbrecher-Clan aus Berlin hochgenommen – Ermittlungen wegen schweren Bandendiebstahls


schwarzwald-maria

19. Januar 2018
Albanischer Verbrecher-Clan aus Berlin hochgenommen – Ermittlungen wegen schweren Bandendiebstahls
NATIONAL

Löbau/Berlin. Drei Verdächtige konnten Zivilfahnder nach zahlreichen Einbrüchen in den Landkreisen #Bautzen und #Görlitz sowie dem Großraum #Berlin festnehmen. In wechselnder Besetzung sollen diese in mindestens 14 Fällen in Geschäften mit teilweise integrierter Postfiliale und Gaststätten eingebrochen sein. Das teilte die #Staatsanwaltschaft in Görlitz am Mittwoch mit.

Die Bande soll Brief- und Paketmarken sowie Bargeld und Schmuck im Wert von mehr als 200.000 Euro gestohlen haben. Laut der Staatsanwaltschaft sollen die drei Verdächtigen Teil eines albanischen Familien-Clans aus Berlin sein.

Die mutmaßlichen Täter sind 28, 41 und 42 Jahre alt. Der 41-Jährige sei in #Sachsen als #Asylbewerber registriert und lebt in einem Heim in Löbau, wo er auch am Dienstagmorgen festgenommen wurden. Die beiden anderen Männern sind in Berlin wohnhaft, gegen alle drei läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen schweren #Bandendiebstahls. (tw)

Quelle: zuerst.de vom 19.01.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Albanischer Verbrecher-Clan aus Berlin hochgenommen – Ermittlungen wegen schweren Bandendiebstahls

  1. Pingback: Albanischer Verbrecher-Clan aus Berlin hochgenommen – Ermittlungen wegen schweren Bandendiebstahls | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.