Trotz Verbot: Illegale „Reichsbürgerkrankenkasse“ macht weiter


Weinmühle

Von Eric Hofmann

Dresden – Mit einem Großaufgebot legte das sächsische Landeskriminalamt am 7. März die „Deutsche Gesundheitskasse“ (#DeGeKa), eine illegale #Krankenkasse der „Reichsbürger-Szene“ lahm. Danach sah es so aus als hätten die Staatsverweigerer ihre Idee aufgegeben, jetzt ist die Scheinkasse aber wieder da. Mit deutlich dezimiertem Personal.

Seit erstem April ist die DeGe-Ka wieder im Netz.
Seit erstem April ist die DeGe-Ka wieder im Netz.

Gegen zehn Beschuldigte ging das Landeskriminalamt im März vor: Stellte neben Beweismitteln für die Krankenkasse auch Drogen und Waffen sicher (TAG24 berichtete). Die Aktion machte offenbar erst mal Eindruck: Reihenweise sprangen Sympathisanten ab.


Nicht aber der selbsternannte „Präsidialsenat des Deutschen Reiches“ Erhard L. (63). Er gründetet in der wirren Welt der „Reichsbürger“ eine eigene „Regierung“ und macht nun mit der DeGeKa munter weiter.

Laut Internetseite firmiert er seit 1. April auch als „Rechtsberater“ der DeGeKa, ebenso wie der Stehlaer Roland Z.. „Das stimmt so“, bestätigt Roland Z. TAG24. „Warum soll man so eine Versicherung auch nicht gründen? Das ist reichsrechtlich zulässig:“


Die Bundesaufsicht „Bafin“, die die Reichsbürger-Krankenkasse bereits vergangenes Jahr verboten hatte, wird das anders sehen …

Reichsürger hatten eine illegale Krankenkasse versucht zu gründen.
Reichsürger hatten eine illegale Krankenkasse versucht zu gründen.

Quelle: tag24.de vom 10.04.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Trotz Verbot: Illegale „Reichsbürgerkrankenkasse“ macht weiter

  1. Pingback: Trotz Verbot: Illegale „Reichsbürgerkrankenkasse“ macht weiter | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.