Diskussion über Militärschlag – Ischinger sieht keinen Anlass für Kriegspanik


Regenbekleidung.com

Wolfgang Ischinger, Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz, spricht am 09.02.2017 in München (Bayern) bei einer Pressekonferenz zur bevorstehenden 53. Münchner Sicherheitskonferenz. (picture alliance / dpa / Alexander Heinl)
Wolfgang Ischinger, Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz (picture alliance / dpa / Alexander Heinl)

Der Leiter der #Münchner Sicherheitskonferenz, #Ischinger, hat mit Blick auf die Syrien-Krise davor gewarnt, Kriegspanik zu schüren.

Wer jetzt von Kriegsgefahr rede, der eskaliere verbal und schaffe unbegründete Ängste, sagte Ischinger im Deutschlandfunk. Er sehe auf beiden Seiten ein unverantwortliches Handeln. Trotzdem sei die aktuelle Lage nicht vergleichbar mit der im Kalten Krieg, als sich in der Kubakrise die Nuklearpotenziale der beiden Großmächte gegenübergestanden hätten, betonte Ischinger. Die Absage von Bundeskanzlerin #Merkel an eine Beteiligung #Deutschlands an einem möglichen Militärschlag bezeichnete Ischinger als richtig. Es fehle allerdings ein Alternativplan. Gebraucht werde eine europäische Friedensinitiative, forderte Ischinger. Der FDP-Außenpolitiker Graf Lambsdorff hatte Merkels Haltung zu einem Militärschlag in #Syrien zuvor kritisiert. Eine Unterstützung für Deutschlands Partner sollte nicht sofort ausgeschlossen werden, sagte Lambsdorff. Die Nato-Verbündeten #USA, #Frankreich und #Großbritannien erwägen einen militärischen Vergeltungsschlag gegen Syrien für den mutmaßlichen Giftgaseinsatz in der Stadt Duma. #Russland beantragte für heute eine weitere Sitzung des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 13.04.2018


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.