Russland: Putin eröffnet Krim-Brücke


Buonissimo World

Ein Bogen wird an der Brücke über die Meerenge von Kertsch errichtet. Die Brücke soll einmal 19 Kilometer lang werden und Russland mit der Halbinsel Krim verbinden. (imago / Sergei Malgavko / TASS)
Die Brücke über der #Meerenge von Kertsch soll #Russland mit der Halbinsel #Krim verbinden; hier ein Archivbild vom Bau (imago / Sergei Malgavko / TASS)

Russlands Präsident #Putin eröffnet heute die Brücke zwischen der Halbinsel Krim und dem russischen Kernland.

Das Bauwerk ist mit 19 Kilometern die längste Brücke Russlands. Die Fertigstellung war ursprünglich Ende 2018 geplant; die Kosten sollen sich auf umgerechnet rund drei Milliarden Euro belaufen. Nach einer Volksabstimmung war die Krim 2014 zu Russland gekommen. Der Westen verurteilte den Schritt als Bruch des Völkerrechts und sieht die Halbinsel weiter als Teil der #Ukraine an. Von Russland aus ist die Krim bislang nicht über den Landweg erreichbar gewesen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 15.05.2018 (Der Artikel wurde von der Propaganda gereinigt und versachlicht durch die Redaktion staseve).


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Russland: Putin eröffnet Krim-Brücke

  1. Pingback: Russland: Putin eröffnet Krim-Brücke | StaSeVe Aktuell

  2. Birgit sagt:

    Es hat sich gefunden und verbunden, was zusammen gehört !

  3. Ulrike sagt:

    Der Westen jault jetzt wieder auf. Krim und Russland gehören zusammen. Die Volksabstimmung hat es auch ergeben. Soll der Westen mit seiner Marionette Schokokönig endlich das Maul halten und es akzeptieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.