Caveat emptor: Darf Nordkorea den USA trauen?


Roberts Teehaus

Caveat emptor: Darf Nordkorea den USA trauen?

Das Treffen zwischen Donald Trump und Kim Jong-un wird zurecht historisch genannt. Das sich die Führer der beiden Staaten zusammensetzen und miteinander reden, ist unabhängig von Ergebnissen bereits ein großer Erfolg.

Angesichts der US-amerikanischen Geschichte sollten die Nordkoreaner jedoch sehr vorsichtig sein. Washington hält sich traditionell nicht an einmal geschlossen Abkommen: ob es sich nun um hunderte gebrochene Verträge mit den amerikanischen Ureinwohnern oder aber gebrochene Verträge der jüngeren Geschichte handelt. Eine Vereinbarung mit den USA scheint nur so lange zu halten, wie der Präsident, unter dem sie getroffen wurde noch im Amt ist sowie die Lust und Laune hat, ihn nicht aufzukündigen.

Quelle: Russia Today (RT) vom 14.06.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Caveat emptor: Darf Nordkorea den USA trauen?

  1. Pingback: Caveat emptor: Darf Nordkorea den USA trauen? | StaSeVe Aktuell

  2. schmid von Kochel sagt:

    Wer den USA vertraut, ist selber schuld. Im schlimmsten Fall wird der Präsident gestorben und auf gehts! Die Banken sind die schlimmsten Feinde, immer noch nicht kapiert? Geld regiert die Welt, der Mensch ist zweitrangig!

  3. Pingback: Stasi-Ferkel muss hängen wie Saddam !!! | Verbrecherjustiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.